ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:23 Uhr

Verdienste für das Gemeinwesen
Viel mehr als nur Fische fangen

Landtagspräsidentin Britta Stark überreicht Falkner Schwarz die Auszeichnung für seine Verdienste für das Gemeinwesen.
Landtagspräsidentin Britta Stark überreicht Falkner Schwarz die Auszeichnung für seine Verdienste für das Gemeinwesen. FOTO: Stefan Gloede
Potsdam/Lübben. Vorsitzender des Kreisanglerverbands Lübben Falkner Schwarz ist für sein ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet worden. Von Stephan Meyer

„Anfangs konnte ich mit niemanden darüber reden“, so überrascht war Falkner Schwarz als er vor circa sechs Wochen Post vom Landtag Brandenburg erhielt. Der Vorsitzende des Kreis­anglerverbandes Lübben wurde kürzlich, zusammen mit 30 weiteren Brandenburgern, für sein ehrenamtliches Engagement mit einer Ehrenmedaille ausgezeichnet. Seit 2014 wird jährlich die hohe Auszeichnung des Parlaments an Bürger verliehen, die Herausragendes für das Land Brandenburg geleistet haben.

Als der 56-jährige Krankenpfleger den Brief öffnete legte er ihn zunächst bei Seite. „Ich konnte das gar nicht so richtig glauben“, gibt er bescheiden zu. „Ich fühlte mich ein wenig erschlagen.“ In der Vergangenheit habe er viel mit anderen ehrenamtlich engagierten Menschen aus der Region zu tun gehabt. Falkner Schwarz war der festen Überzeugung, dass es bestimmt andere Menschen gäbe, die den Preis eher verdient hätten als er.

Die Laudatio auf den Lübbener Kreisanglerverbandsvorsitzenden hielt die Landtagsabgeordnete Sylvia Lehmann (SPD). Sie würdigte Falkner Schwarz unter anderem wegen seiner Jugendarbeit. Seit 1994 organisiert er das Kinder- und Jugendangeln vor Ort. „Dabei geht es in erster Linie natürlich um das Angeln, aber auch um die Vermittlung von Respekt vor der Natur und ihren Lebewesen“, so die SPD-Politikerin.

Auch seine jahrelangen Dialogbestrebungen zwischen Fischern und Anglern blieben nicht unerwähnt. Diese hätten zuvor nebeneinander her gearbeitet, ohne gemeinsame Interessen zu erkennen und ernst zu nehmen, hieß es in der Laudatio. Durch die Initiative von Falkner Schwarz entstand ein Vertrag, der den Anglern einen vereinfachten Zugang zu den Gewässern der Fischer ermöglichte.

Darüber hinaus wurde sein Einsatz für den Erhalt der Naturlandschaft, Artenvielfalt und Ursprünglichkeit des Spreewalds gelobt. Der Lübbener engagiert sich beispielsweise für den Bau von Fischtreppen bei der Sanierung von Wehranlagen, wie aktuell in Hartmannsdorf, und arbeitet beim Bündnis Klare Spree mit. Dieses setzt sich gegenüber den Landesregierungen Sachsen und Brandenburg für eine Lösung der Bergbaufolgen und ihren Auswirkungen auf die Flusslandschaft ein. Als stellvertretender Vorsitzender des Landesanglerverbands hat er sich auch vielfach in die Erarbeitung von Landesgesetzen eingebracht. So zum Beispiel bei der Landesschifffahrtsverordnung und der Vereinbarung zur Angelfischerei im Bereich des Biosphärenreservats Spreewald.

Die Auszeichnung ist für den Lübbener ein Zeichen, dass sein ehrenamtliches Wirken auch Personen aufgefallen ist, die nicht aus den Anglerkreisen stammen. „Doch das war auch immer eine Teamarbeit“, erklärt er. Ohne die Mitarbeiter in den Vorständen der Anglervereine, wäre aus den Projekten nie etwas geworden. „Meine Angler haben sich nach Bekanntwerden der Auszeichnung auch ehrlich gefreut.“

Dass er nominiert wurde hatte er der Landtagsabgeordneten Sylvia Lehmann zu verdanken, die mit dem Sohn von Falkner Schwarz in Kontakt stand. Der Sohn hatte daraufhin im letzten Jahr, kurz vor Weihnachten seine Mutter beauftragt im Handy des Vaters nach Kontaktdaten von dessen Anglerfreunden zu suchen. Zu dem Zeitpunkt wurde die Auszeichnung bereits vorbereitet. „Ich habe nicht geahnt, was dahinter steckt“, erinnert sich Schwarz rückblickend.

Die Medaillenträger werden von den Fraktionen und Präsidiumsmitgliedern des Landtages vorgeschlagen. Das Präsidium entscheidet dann mit zwei Dritteln seiner Mitglieder, welche der vorgeschlagenen Personen eine Medaille erhält. Die Anzahl der zu Ehrenden ist auf 30 im Jahr begrenzt.

Die Auszeichnung ist für Falkner Schwarz kein Grund sich auszuruhen. Ideen für die Zukunft habe er noch viele, wie er sagt. Doch diese möchte er jetzt noch nicht verraten.

Mehr zu den Anglern gibt es unter: www.dav-spreewaldangler.de