| 02:40 Uhr

Vorsicht: Betrügerische Post von der Staatsanwaltschaft

Lübben. Eine 83-Jährige hat am Dienstag genau das Richtige getan, als sie mit einem Brief, der den Anschein eines Haftbefehls erwecken sollte und durch die Staatsanwaltschaft Frankfurt/ Main ausgestellt wurde, zur Zahlung von mehreren Tausend Euro aufgefordert wurde: Sie informierte die Polizei. Sprecher Torsten Wendt: Die Frau wurde in den Brief zur Zahlung von 28 000 Euro aufgefordert. red/SvD

Ersatzweise wurden ihr 950 Tage Haft angedroht. Die Kriminalpolizei ermittelt.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor dubiosen Schreiben angeblicher Polizeidienststellen oder Staatsanwaltschaften. "Überweisen Sie nie arglos Geld, vor allem nicht auf ausländische Konten", rät Polizeisprecher Wendt.