| 02:32 Uhr

Von Organisationstalenten und unkomplizierten Rezepten

Schöner Abschluss: Seifenblasen schwebten über dem Kahnkorso.
Schöner Abschluss: Seifenblasen schwebten über dem Kahnkorso. FOTO: Stadt
Den Pferden und Kutschern des Wernesgrüner Traditionsgespanns hat es beim 40. Spreewaldfest offenbar so gut gefallen, dass sie bald wiederkommen möchten: nämlich zum Deutschen Trachtenfest vom 17. bis 19. Mai 2019.

Das kündigte TKS-Geschäftsführerin Marit Dietrich in dieser Woche an. Die Veranstalter und Organisatoren des Spreewaldfestes haben ohnehin ein durchweg positives Resümee des Jubiläumsfestes gezogen, berichtet Stadtsprecherin Dörthe Ziemer. TKS-Mitarbeiter sowie Baubetriebshof und Verwaltung bekamen denn auch ein dickes Lob in der Sitzung des Hauptausschusses am Montag. Sie hätten ein "großes Organisationstalent bewiesen", lobte der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Peter Rogalla. "Es war ein tolles Stadtfest mit positiver Atmosphäre, auch wenn es Nörgler zu einzelnen Programmpunkten gab", schätzte er ein. Enttäuscht äußerten sich einige Lübbener über das Feuerwerk, das als Höhenfeuerwerk angekündigt war. Dies ist jedoch auf diesem Gelände so nicht mehr zulässig, informierte Marit Dietrich. Deshalb gab es auf der Schlossinsel ein Feuerwerk mit Lasershow zu sehen. Besucher auf der Schlossinsel waren begeistert, wer allerdings von woanders aus zusah, kam nicht in den vollen Genuss der Show.

Jan Radke (Foto), Rewe-Inhaber in Lübbenau, hat es mit einem Kalten Gurken-Cappuccino in das aktuelle Rewe-Kundenmagazin geschafft. Koch Jens Irrgang zaubere in den Showküchen der Radke-Märkte Lübbenau und Senftenberg seine Kreationen mit regionalen und frischen Zutaten. Er inspiriere ihn und die Kunden immer wieder mit tollen, aber unkomplizierten Rezepten. Der Gurken-Cappuccino sei eines davon, berichtet Radke im Magazin.

Neben einer Gurke brauche man Knoblauch, Naturjogurt, Räucherlachs, Salz, Pfeffer, Edelsüß-Paprika und natürlich Dill.

Christa Rösch und Jörg Wellner aus Hamburg machen im Spreewald Urlaub und haben in Alt Zauche ihr Quartier bezogen. Viel Spaß hatten sie dabei, sich in der Sagenkulisse zu fotografieren. In der Lernwerkstatt "Spreewälder Holzwürmer" ist diese lustige Kulisse mit dem Teufel entstanden.
Christa Rösch und Jörg Wellner aus Hamburg machen im Spreewald Urlaub und haben in Alt Zauche ihr Quartier bezogen. Viel Spaß hatten sie dabei, sich in der Sagenkulisse zu fotografieren. In der Lernwerkstatt "Spreewälder Holzwürmer" ist diese lustige Kulisse mit dem Teufel entstanden. FOTO: ho