ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:38 Uhr

Zivilcourage
Von mutigen Menschen und klugen Gedanken

Ausgezeichnet: Stephan Loge (l.) und Martin Wille (r.) ehrten Daniel Tichter, Susanne Herms, Marita Riehm und Hilmar Stolpe.
Ausgezeichnet: Stephan Loge (l.) und Martin Wille (r.) ehrten Daniel Tichter, Susanne Herms, Marita Riehm und Hilmar Stolpe. FOTO: LR / Steven Wiesner
Lübben. Landkreis Dahme-Spreewald ehrt drei Preisträger für Zivilcourage. Landrat Loge: „Das ist eine ganz besondere Ehrung.“ Von Steven Wiesner

Stephan Loge, der Landrat vom Landkreis Dahme-Spreewald, und Martin Wille (beide SPD), der Kreistagsvorsitzende, haben am Freitag dreimal den Preis für Zivilcourage verliehen. Seit dem Jahr 2000 wird der Preis nur alle drei Jahre ausgelobt. „Deswegen ist das auch eine ganz besondere Ehrung“, sagt Stephan Loge. Weil sie eben nicht alltäglich ist – genauso wie die Taten und Verdienste, die eben jene zu würdigen gedenkt.

In diesem Jahr wurde die Ehre folgenden Protagonisten zuteil: Daniel Tichter aus Mittenwalde, der einer Frau bei einer Hundeattacke zur Hilfe kam und ihr womöglich das Leben gerettet hat; dem Verein „Mensch Luckau“, der sich seit Jahren für die Belange von Flüchtlingen einsetzt und sich dabei auch immer wieder gegen Ressentiments und Anfeindungen positioniert; und Hilmar Stolpe aus dem Amt Schenkenländchen, der sich im Internet und sozialen Netzwerken gegen Gewalt und Hasskommentare stellt und darüber hinaus verschiedene Gesprächsrunden moderiert.

Der Kreisausschuss hat über die Preisträger bestimmt und der Landkreis die Preise insgesamt mit einer Summe von 2600 Euro dotiert. Viele kluge Gedanken hatte bei ihrer Dankesrede vor allem Susanne Herms vom Verein "Mensch Luckau" parat: "Die Haltung bestimmt immer die Qualität unseres Denkens und Handelns. Die Gesellschaft ist nur so gut wie jeder einzelne – und zwar jeden Tag aufs Neue."