| 16:44 Uhr

Schul-Kino-Wochen
Von der „Häschenschule“ bis zum Kinderfilmklassiker

Auch der Film „Ein Sack voller Murmeln“ gehört zum Programm der Schulkinowochen, zu denen in die Lübbener „Spreewald Lichtspiele“ eingeladen wird.
Auch der Film „Ein Sack voller Murmeln“ gehört zum Programm der Schulkinowochen, zu denen in die Lübbener „Spreewald Lichtspiele“ eingeladen wird. FOTO: Weltkino Filmverleih
Lübben. Die Spreewald-Lichtspiele Lübben laden mit einem vielfältigen Programm zu den Schul-Kino-Wochen ein. Anmeldungen sind noch bis zum 11. Januar möglich.

Die „Spreewald Lichtspiele“ Lübben laden im Rahmen der landesweiten Schul-Kino-Wochen vom 22. bis 25. Januar  zu insgesamt neun Veranstaltungen ein. Das Programm ist äußerst vielfältig, kündigen die Veranstalter von Vision Kino – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz und Filmernst an. Es reicht vom Animationsfilm für die Jüngsten („Die Häschenschule“) über Kinderfilmklassiker („Das Sams“) bis hin zu Literaturadaptionen („Simpel“, „Ein Sack voll Murmeln“ oder „The Circle“).

Sonderreihen widmen sich mit verschiedenen filmischen Beiträgen den „Arbeitswelten der Zukunft“ oder „Konflikten in der offenen Gesellschaft“. Dokumentarfilme wie Al Gores „Immer noch eine unbequeme Wahrheit“ thematisieren den Klimawandel, „Das System Milch“ wirft einen aufklärerischen Blick auf die Agrarwirtschaft, „Work Hard – Play Hard« schaut hinter den schönen Schein und die wolkigen Worte der „schönen“ neuen Arbeitswelt.

 Der Streifen „Ein Sack voll Murmeln“ (empfohlen für 7. bis 10. Klasse) erzählt beispielsweise eine Familien-Fluchtgeschichte. Aus den Augen eines Zehnjährigen betrachtet, könnte die brüderliche Reise eine Entdeckungs- und Abenteuertour sein. Doch es ist die Flucht zweier jüdischer Kinder mit lebensbedrohlichen Abgründen, mit Härten, Entbehrungen, Furcht vor Verrat. Auf ihrer Odyssee durch Frankreich werden sie nur zwei Jahre älter und doch erwachsen.

Das Programm für die Schul-Kino-Wochen ist laut Filmernst „ein opulentes Angebot, thematisch und künstlerisch ebenso vielfältig wie hochwertig. Es biete unterhaltsame und spannende Geschichten, aber auch solche, die für Heranwachsende ganz wesentliche, sie bewegende Probleme aufgreifen.

(red/dh)