| 02:45 Uhr

VHS startet mit Sielmann ins Semester

Der berühmte Tierfilmer Heinz Sielmann wäre 2017 genau 100 Jahre alt geworden. Ihm zu Ehren startet das Frühjahrssemester am Sonntag mit einer Ausstellung. Am Donnerstag wird in Lübben ein Film gezeigt.
Der berühmte Tierfilmer Heinz Sielmann wäre 2017 genau 100 Jahre alt geworden. Ihm zu Ehren startet das Frühjahrssemester am Sonntag mit einer Ausstellung. Am Donnerstag wird in Lübben ein Film gezeigt. FOTO: VHS
Lübben/Luckau. Reichlich neue Kurse und einige Höhepunkte hat die LDS-Volkshochschule für wissbegierige Lübbener und Luckauer ab Montag im Programm. Ingvil Schirling

Schon kommende Woche steht in Lübben eine erste filmische Sternstunde ins Haus. Am 16. Februar widmet die Volkshochschule Dahme-Spreewald in Kooperation mit der Lübbener Stadtbibliothek dem Genie und Pionier des Tierfilm-Genres Heinz Sielmann einen Abend.

Am 2. Juni 1917 geboren, würde er dieses Jahr seinen 100. Geburtstag feiern. Da die Volkshochschule mit ihrem Angebot ohnehin seit Jahren eine sehr gute Kooperation mit der Heinz-Sielmann-Stiftung in Wanninchen bei Luckau pflegt, lag es nahe, den berühmten Regisseur und Fotografen dieses Frühjahrsemester in den Mittelpunkt zu stellen.

In der Lübbener Stadtbibliothek wird am Donnerstag ab 18 Uhr ein bilderreicher Kurzvortrag mit Interessantem aus dem Leben und Schaffen Sielmanns geboten. Anschließend wird der Streifen "Wildbahn Heimat" gezeigt.

Zu Ehren Sielmanns wird zur Eröffnung des Frühjahrssemesters am Sonntag, 12. Februar, im Haus der Volkshochschule Königs Wusterhausen (Schulweg 1b, 10 bis 14 Uhr) eine Ausstellung eröffnet. Dazu wird Ralf Donat, Leiter von Sielmanns Naturlandschaft in Wanninchen, erwartet.

Den Tag der offenen Tür können die Besucher ebenso wie die kommende Anmeldewoche in Lübben nutzen, um ins neue Kursangebot hineinzuschnuppern. Vielleicht möchten sie dabei Freunde und Bekannte an die Hand nehmen, die gern ein paar wichtige Grundfertigkeiten nachholen würden wie Lesen und Schreiben. Zwölf neue Kurse hat die VHS in Lübben und Luckau im Bereich Sprache, weitere neun in der Grundbildung im Programm, informiert Serge Lacombe als Leiter der Bildungseinrichtung. Neben Englisch wird Spanisch, Italienisch, Französisch angeboten, auch als Intensivkurs in den Ferien und mit Bildungsfreistellung. Die neun Kurse der Grundbildung ebnen ihren Teilnehmern den Weg, Versäumtes im Lesen, Schreiben, Miteinander Reden und Rechnen aufzuholen. Angebote gibt es in Lübben, Luckau, Königs Wusterhausen und - in Kooperation mit den AWO-Spreewaldwerkstätten - auch in Lübbenau.

Nach wie vor spielt die VHS eine wichtige Rolle bei der Integration von Geflüchteten. Allein mit finanzieller Unterstützung des Landkreises werden der Einrichtung zufolge 23 Deutschkurse an 18 Standorten angeboten, meist in den Unterkünften selbst. "Die sprachliche Integration muss der erste Schritt sein", sagt Serge Lacombe, "dann folgt die berufliche, schließlich die gesellschaftliche Integration". Um alles ineinander greifen zu lassen, will sich die VHS weiter zertifizieren und kann dann mit finanzieller Unterstützung Fortgeschrittenen-Kurse mit beruflichem Vokabular anbieten. Weiterhin soll 2017 die strategische Ausrichtung der Volkshochschule Dahme-Spreewald in den Fokus der Betrachtung gestellt werden, gibt Kulturdezernent Carsten Saß (CDU) die Richtung vor. Besonders betrachtet werden soll dabei unter anderem die "junge VHS", also die Angebote der Volkshochschule für junge Leute.

Ein Angebot für sie ist derzeit in der Planung: der Talentcampus während der Sommerferien in Königs Wusterhausen. Dabei soll Jugendlichen jeden Tag ein anderes Angebot unterbreitet werden - zum Lernen und Spaß haben.

Zum Thema:
Schwerpunkt der VHS-Angebote sind die Sprachen, die rund 55 Prozent ausmachen. Es folgt Gesundheit mit rund 20 Prozent. 2016 zählte die VHS Dahme-Spreewald 6500 Teilnehmer an Kursen und Veranstaltungen. Mit den Deutschkursen wurden rund 600 geflüchtete Menschen erreicht. Die Zahl der Unterrichtsstunden beläuft sich auf 16 000 bis 17 000, Tendenz steigend, fasst VHS-Chef Serge Lacombe zusammen. Anmeldungen sind in Lübben (Logenstraße 17) Dienstag und Donnerstag von 8 bis 18 Uhr möglich, Freitag von 9 bis 12 Uhr.