Ab Donnerstag sind wieder persönliche Besuche im Lübbener Rathaus möglich, teilt Stadtsprecherin Dörthe Ziemer mit. Die immer noch geltende Eindämmungsverordnung macht jedoch einige Besonderheiten nötig: So werden die Öffnungszeiten des Bürgerbüros übergangsweise denen der Fachbereiche angepasst. Das Rathaus ist deshalb nur dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 12 Uhr sowie dienstags von 13 bis 18 Uhr und donnerstags von 13 und 15 Uhr geöffnet. Nach Terminvereinbarungen sind Besuche auch montags und mittwochs möglich.

Besucher werden am Info-Tresen abgeholt

Um den Publikumsverkehr zu begrenzen und zu kontrollieren, ist eine Anmeldung am Info-Tresen erforderlich. Die Besucher werden von dort abgeholt. Im Wartebereich sollen sich nicht mehr als fünf Personen aufhalten.
Weiterhin werden Besucher gebeten, zum Schutz aller eine Maske zu tragen. In den Zimmern der Mitarbeiter werden Abstandsmarkierungen angebracht, die einzuhalten sind.
Bekannt ist bereits, dass Großveranstaltungen bis zum 31. August untersagt sind und es vorerst bis zum 31. Juli keine Veranstaltungen in Theater-, Konzert- und Opernsälen geben wird.
Damit besteht nun für eine Reihe von Lübbener Veranstaltungen Klarheit. Abgesagt sind: Kultur am Markt, das Lübbener Kinderspektakel Anfang Juni, das Stadtradeln, die Fête de la Musique am 21. Juni, der Internationaler Museumstag und die Lesung in der Bibliothek über Friedrich II.