| 02:51 Uhr

Verpasste Großchance

Ingvil Schirling, Porträtfoto Lausitzer Rundschau 2011
Ingvil Schirling, Porträtfoto Lausitzer Rundschau 2011 FOTO: M. Behnke (DC)
Kommentar. Der Ärztemangel ist kein Thema der Zukunft, es gibt ihn – Statistik hin oder her. Das weiß jeder Dahme-Spreewälder, der in den vergangenen Jahren einmal krank war. Ingvil Schiring

Warum sollte die Studie der Kassenärztlichen Vereinigung ein informativer Meilenstein werden, wenn seit Jahren Theorie (ausreichende Ärzteversorgung in Dahme-Spreewald) und Praxis (lange Wartezeiten, keine Termine) himmelweit auseinanderklaffen? Und natürlich hat der Landkreis Möglichkeiten, Anreize für Ärzte zu schaffen. Doch die jetzt verpasste Großchance bedeutet nicht, dass das Thema erledigt ist. Vielleicht kommt es, untermauert von der Studie, nach der Sommerpause nochmals auf: in der heißen Phase der Landratswahl (11. Oktober). Anhand der Diskussion könnten politische Unterschiede zwischen den Kandidaten deutlich werden. Sie könnte den Landkreis - siehe Bürgermeisterwahl in Lübben - voranbringen. Unabhängig vom Wahlergebnis sollten am Ende genügend Ideen da sein, um langfristig zum Erhalt der medizinischen Versorgung beizutragen. Es ist und bleibt dafür allerdings fünf vor zwölf.

i.schirling@lr-online.de

Artikel zum Kommentar: CDU scheitert mit Ärztekonzept