ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:48 Uhr

Veronika Fischer pflanzt Rose in Lübben

Veronika Fischer hat am gestrigen Donnerstag eine Rose auf Muschicks Roseninsel in Lübben gepflanzt.
Veronika Fischer hat am gestrigen Donnerstag eine Rose auf Muschicks Roseninsel in Lübben gepflanzt. FOTO: Thomas Seifert
Lübben. Veronika Fischer hat nun eine eigene Rose in Lübben. Auf der Roseninsel von Ferdinand Muschick pflanzte die Sängerin am gestrigen Donnerstagnachmittag ein weißes Exemplar dieser schönen Blume mit dem Namen Fiona Rose. Thomas Seifert

"Meine Enkelin heißt Fiona", sagte Veronika Fischer, die sich zwischen den vielen Rosen anderer Prominenter sehr wohl fühlte.

Seit 2003 pflanzen Sänger, Sportler, Politiker und Stars aus Film und Fernsehen im Garten von Familie Muschick Rosen. Für Kahn-Touristen, die an der Insel vorbeifahren, sind die dornigen Blumen zu einem begehrten Fotomotiv geworden. Stolz führte Ferdinand Muschick auch Veronika Fischer durch sein Blumenreich. Die freute sich sehr, dass ihre Rose nun neben denen von Siegmund Jähn, Ludwig Güttler und Heino wachsen wird.

Mehr als 70 Prominente haben in den vergangenen zehn Jahren ihre Rosen in Lübben gepflanzt. "Ich liebe Rosen", sagte die Sängerin beim Rundgang. Immer gefolgt von einem Fotografen, der Erinnerungsfotos machte. So besitzt Ferdinand Muschick von jedem prominenten Rosenpflanzer ein Fotoalbum mit je 24 Bildern.

Nach dem Pflanzen und Angießen der Pflanze war noch Zeit für Kaffee und Kuchen, bevor Veronika Fischer weiter musste ins Schloss Lübben. Dort las sie am Abend in der Lesereihe "Literatur im Wappensaal" aus ihrer kürzlich erschienenen Autobiographie "Das Lügenlied vom Glück" und erzählte daraus spannende Geschichten aus mehr als 40 Jahren Sängerkarriere in der ost- und westdeutschen Musikerszene.