ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:21 Uhr

Kripo ermittelt
Waldbrände Lieberose: Verdacht auf Brandstiftung

 Ist ein Feuerteufel am Werk? Immer wieder flammen Waldbrände in der Lieberoser Heide auf. Die Kripo ermittelt und bittet um Hinweise, nachdem diese Woche erneut ein Löschhubschrauber eingesetzt werden musste.
Ist ein Feuerteufel am Werk? Immer wieder flammen Waldbrände in der Lieberoser Heide auf. Die Kripo ermittelt und bittet um Hinweise, nachdem diese Woche erneut ein Löschhubschrauber eingesetzt werden musste. FOTO: Bundespolizei
Lieberose. Am Mittwoch hat es in der Lieberoser Heide südlich des Teerofensees erneut gebrannt. Die Polizei bittet jetzt um Hinweise für Ermittlungen. Von Ingvil Schirling

Hinter vorgehaltener Hand wird schon lange spekuliert: Steckt Brandstiftung hinter den vielen und teils sehr großen Waldbränden in der Lieberoser Heide? Die Kriminalpolizei ermittelt nicht nur im Zusammenhang mit den aktuellen Fällen, sondern auch zu den Feuern aus dem vergangenen Sommer. Nun gab es einen aktuellen Vorfall, der die Ermittlungen vorantreibt – und in diesem Zusammenhang bittet die Polizei um Hinweise.

Wenige Stunden nach einem kleineren Feuer am Mittwochmittag (Bäume waren in eine alte Brandstelle gekippt) alarmierte die Leitstelle an diesem Tag erneut. Gegen 17 Uhr wurde demnach ein weiteres Feuer am südlichen Teerofensee entdeckt, in dessen Umgebung es schon zuvor gebrannt hatte. „Da die Fläche stark munitionsbelastet ist, konnte diese durch die Einsatzkräfte nicht betreten werden“, informiert die Polizei. Ein Löschhubschrauber wurde eingesetzt.

Brandherd untersucht: Hinweise

Am Donnerstag untersuchten dann Kriminaltechniker den Brandort. „In dessen Ergebnis kann eine vorsätzliche Brandstiftung als Entstehungsursache bei diesem Feuer nicht ausgeschlossen werden“, heißt es. Daher bittet die Polizei die Bevölkerung um Unterstützung und sachdienliche Hinweise.

Wer Personen beim Betreten oder Befahren, ob mit Fahrrad, Moped oder Pkw, in den gesperrten Waldflächen oder in der Nähe des Brandortes gesehen oder Dinge festgestellt hat, die ihm nicht plausibel erscheinen, wird gebeten, sich mit seinen Hinweisen bei der Polizeiinspektion in Königs Wusterhausen unter Tel. 03375 2701224, jeder anderen Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben zu melden.