ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:38 Uhr

Tourismus
Noch keine Entscheidung zur Neuordnung der TKS

Lübben. Bürgermeister kündigt für Mai Grundsatzbeschluss an.

Wie es bei der Tourismus, Kultur und Stadtmarketing Lübben GmbH (TKS) weitergeht, konnte in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung nicht geklärt werden. Bürgermeister Lars Kolan (SPD) informierte zum Stand und kündigt für Mai eine Beschlussvorlage an, zu deren Inhalt er sich mit den Abgeordneten abstimmen will. Vom Tisch sind die Weiterführung der TKS und die Eingliederung in die Stadtverwaltung. Nächster Schritt nach dem Interessenbekundungsverfahren sei die Ausschreibung, so Kolan. Dies müsse europaweit geschehen und werde rund 60 000 Euro kosten. Die für den 1. Januar 2020 geplante Neustrukturierung sei unter diesen Bedingungen kaum zu realisieren, heißt es in der Vorlage.

Benjamin Kaiser (CDU/Grüne), Jens Richter (CDU/Grüne) und Peter Schneider (Die Stadtfraktion) stellen eine fraktionsübergreifende Verständigung zum weiteren Vorgehen in Aussicht. Sie zeigten sich aber auch verwundert, da doch im Interessenbekundungsverfahren bereits alle Fakten für die Ausschreibung enthalten seien. Bis die TKS tatsächlich neu strukturiert sei, werde die Finanzierung sichergestellt, so Peter Schneider. In den vergangenen Monaten hatte es über die Zukunft der TKS Auseinandersetzungen zwischen Stadtparlament und Bürgermeister gegeben (die RUNDSCHAU berichtete).

(kkz)