| 14:56 Uhr

Zwei Fälle in einer Nacht
Tresor-Räuber schlagen in Dahme-Spreewald zu

Die Kriminalpolizei ermittelt.
Die Kriminalpolizei ermittelt. FOTO: Fotolia
Cottbus. Gleich zweimal haben Tresor-Räuber in der Nacht zum Samstag in Dahme-Spreewald zugeschlagen. Steckt eine Bande dahinter? Von Bodo Baumert

Wie die Polizei am Sonntag berichtet, haben die Täter in der Nacht zum Samstag in Friedersdorf und Groß Köris zugeschlagen. Die genauen Uhrzeiten werden noch ermittelt. Die Taten wurden erst am Morgen entdeckt.

In Friedersdorf verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten eines ambulanten Pflegedienstes. Dort entwendeten sie einen Tresor, in welchem sich diverse Fahrzeugschlüssel und Bargeld in unbekannter Höhe befanden.

In Groß Köris wurde in der gleichen Nacht ein Unternehmen Opfer von Einbrechern . Auch hier wurde der Tresor entwendet. Nach dem gewaltsamen Öffnen diverser Schränke erbeuteten die unbekannten Täter ebenfalls Fahrzeugschlüssel, Mobiltelefone und rund 1.000 Euro Bargeld.

Tatortsicherungsarbeiten wurden durch die kriminalpolizeiliche Spurensicherung durchgeführt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Ein Tatzusammenhang werde geprüft, sagt Yvonne Krahl, die Wachdienstführerin der Polizeidirektion Süd in Cottbus.