| 02:52 Uhr

Tradition trifft auf Moderne

Der Österreicher Johann Fimbinger (l.) zeigt dem Inhaber der Kanow-Mühle, Christian Behrendt, die neue Anlage.
Der Österreicher Johann Fimbinger (l.) zeigt dem Inhaber der Kanow-Mühle, Christian Behrendt, die neue Anlage. FOTO: Christian Köhler
Sagritz. Christian Behrendt, Inhaber der Kanow-Mühle in Sagritz, hat eine österreichische Firma damit beauftragt, eine neue Ölpresse nach historischem Vorbild zu errichten. Die Bauarbeiten laufen gegenwärtig auf Hochtouren. Christian Köhler

Ein Duft von frisch gepresstem Leinöl hängt über dem Hof der Kanow-Mühle in Sagritz. Seit dem 16. Jahrhundert werden hier Öl und Mehl gemahlen. Heute hat sich Christian Behrendt, der die Mühle in siebter Generation betreibt, auf das Herstellen von Öl spezialisiert. "Als ich 2012 die Mühle von meinen Eltern übernommen hatte", so erinnert er sich, "war klar, hier muss investiert werden."

Neue Presse

Gesagt, getan. Über den Spreewald-Förderverein hat Behrendt beim Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (Leader) 40 Prozent der Investitionssumme von knapp einer Million Euro gefördert bekommen. Mit dem Geld hat der Ölmüller eine Halle mit 360 Quadratmeter Größe auf den Familienmühlenhof gesetzt, in der er seit Anfang der Woche eine neue Ölpresse einbauen lässt. "Meinen Eltern und mir, und vor allem unseren Kunden ist wichtig, dass die neue Presse exakt nach unserer traditionellen Presse in der historischen Mühle nachgebaut wird", erklärt Christian Behrendt. Diese habe eine sehr gute Qualität und die soll bei einer neu installierten gleich gut bleiben.

Genau dies jedoch in die Tat umzusetzen, hat sich nicht so einfach gestaltet: "Es gibt leider keine oder wenige Maschinenbauer, die unsere Mühlenpresse von 1911 nachbauen können", sagt Behrendt. Dass es letztlich doch geklappt hat, verdanken die Behrendts einem Zufall. "Meine Eltern haben im Urlaub in Österreich bei der Besichtigung einer Mühle, in der traditionelles Steiermarker Kürbiskernöl produziert wird, einen Sondermaschinenbauer kennengelernt", klärt Behrendt auf.

Der Österreicher Johann Fimbinger hat sich auf Anlagen zur Kernöl- und Rapsölerzeugung spezialisiert und kennt jedes Detail der Mühlen. "Wir stellen zwar bei uns kein Leinöl her, aber das Prinzip ist das gleiche", bestätigt er.

Edelstahl statt Gusseisen

Für ihn und seine Mitarbeiter hat bei der Kanow-Mühle zudem die Schwierigkeit bestanden, die einzelnen Produktionsstätten, die vor einem Jahrhundert noch in einem Mühlenhaus verteilt waren, in eine ganze Linie zu bekommen. "Reiniger, Portionierer, Quetsche, Mixer und Röstofen sind so angeordnet, dass die Behrendts nicht mehr einen Kübel zu den einzelnen Geräten per Hand tragen müssen", erläutert Fimbinger. Dabei wurde dennoch penibel alles originalgetreu der historischen Anlage von nebenan nachempfunden. Allerdings ist für ihre Nachbildung Edelstahl statt Gusseisen verwendet worden. "Aber die Presse hält trotzdem die nächsten 300 Jahre", versichert der Österreicher.

Während die Handwerker und Elektroinstallateure noch an den letzten Handgriffen arbeiten, rattert nebenan die altgediente Mühle, die idyllisch an der Dahme liegt. "Hier produzieren wir vier bis fünf Liter Leinöl pro Stunde", berichtet Christian Behrendt. Der dafür benötigte Leinensamen stammt vom Gurkenhof Frehn aus Schöneiche. Diese werden zunächst ein wenig erhitzt und nach der Müllerprobe, bei der der Müller die Temperatur der Samen fühlt, in die Presse gegeben. "Bei der neuen Ölpresse unterstützen Thermostate die Müllerprobe", ergänzt Fimbinger mit einem Lächeln.

Der Familienbetrieb Behrendt produziert jedoch nicht nur Leinöl. Er hat sein Sortiment um elf weitere Öle wie Mandel-, Kürbis- oder Mohnöl erweitert. "Bei uns gibt es regionale Produkte aus dem Spreewald", hebt Behrendt hervor.

Auf das Anpressen am 25. Juli freut sich unterdessen die ganze Familie: Wir laden alle Interessenten ein, frisch gepresstes Öl nach traditioneller Herstellung selbst in Flaschen abzufüllen. An diesem Tag wird mit Sicherheit noch mehr Duft des Lausitzer Öls in der Luft liegen.

Zum Thema:
Die Kanow-Mühle in Sagritz wurde im 16. Jahrhundert erbaut. Seit 1815 betreibt Familie Behrendt die Mühle als Familienbetrieb. 2012 hat Christian Behrendt in der siebten Generation die Ölherstellung übernommen. Am Freitag, 25. Juli, ab 13 Uhr, ist Anpresstag. Dann wird die neue Ölpresse, die nach traditioneller Technik das Öl aus den Samen drückt, in der neuen Halle eröffnet und Besucher und Interessenten können frisches Öl selber abfüllen.