ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Tourismus und Naturschutz unter einen Hut bringen

Lübben.. „Die touristischen Stammtische wurden inzwischen als Formen der Weiterbildung sowie der Information unserer Leistungsträger fester Bestandteil des Winterprogramms“ , heißt es in einer Pressemitteilung des Fremdenverkehrsverbandes.

Der nächste Stammtisch findet am Mittwoch, dem 29. Januar um 19 Uhr im Lübbener Spreewaldhotel „Stephanshof“ statt. „Tourismus und Naturschutz“ lautet das Motto. Dazu sei Eugen Nowak, der Leiter des Biospährenreservates Spreewald, eingeladen.
Die Beziehungen zwischen der Tourismuswirtschaft und dem Reservat seien eng und vielseitig. Den Leistungsträgern sei bewusst, dass eine intakte Natur einen wichtigen Unterpfand ihrer Existenz bilde, betrachte man Natur und Landschaftsschutz als vordergründige touristische Aufgabe.
Doch in der Praxis seien Konflikte nicht immer ausgeschlossen. Deshalb sollte die Wahrung gegenseitiger Interessen stärker betrachtet werden. Der Fremdenverkehrsverband halte die Vertiefung des Vertrauensverhältnisses zwischen Tourismusbranche und Leitung des Biosphärenreservates für bedeutsam.
Der nächste Stammtisch biete Gelegenheit zur Diskussion über verschiedene Standpunkte und zur Klärung von Fragen. Themen werden unter anderem sein: Welche Auswirkungen hat das Gewässerrandstreifenprojekt für die touristische Nutzung des Spreewaldes„ Was bedeutet eine Reduzierung der Gewässerunterhaltung für die wassersportliche oder kahntouristische Nutzung der Fließe“ Welche Meinung hat die Leitung des Biosphärenreservates zur geplanten Umgehungsstraße? (red)