ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Topfmarkt wird zur Künstlermeile

Die Lübbenauer Künstlerwoche wird in diesem Jahr rund um den Topfmarkt stattfinden. Die Vorbereitungsarbeiten für das einwöchige Spreewaldatelier im September haben begonnen. Auf dem Gelände des Bauhofs liegen die Baumstämme bereit, die von Künstlern aus Deutschland und Ungarn bearbeitet werden können. Es sind Eichen, Eschen, Robinien und Kastanien aus dem Spreewald. In diesem Jahr ist Ungarn das Partnerland. Von Ingrid Hoberg

Unter dem Motto „Alles fließt“ steht das Spreewaldatelier, das in der Lübbenauer Altstadt zum Ausklang des Sommers eröffnet werden soll. „Fünf bis sieben Karikaturisten und 14 Bildhauer, darunter sieben aus dem Vorjahr bekannte Künstler und sieben neue Teilnehmer, werden erwartet“ , sagt Queenie Nopper vom Projektbüro Lübbenaubrücke.
„Die Veranstaltungen rund um das Atelier werden sich auf den Topfmarkt konzentrieren. Lübbenauer und Gäste der Stadt sollen so lange wie möglich auf diesem Platz verweilen“ , erklärt Dr. Jürgen Othmer, Leiter des Projektbüros. So werde es täglich am Nachmittag auf der „Bunten Bühne“ ein ein- bis zweistündiges Programm geben, das Lübbenauer selbst gestalten können. Musiker, Schauspieler, Einzelakteure - Laienkünstler aus verschiedenen Metiers sind aufgerufen, sich vorzustellen. „Jeder kann dort mitmachen“ , betont Dr. Othmer. „Außerdem soll die Bühne für den Vorausscheid im Talentewettbewerb der Neuen Bühne Senftenberg genutzt werden“ , ergänzt Peter Lippold von der Stadtverwaltung. „Auch mit ihren Hobbys können sich Lübbenauer dort vorstellen.“ Ebenso an der Bildhauerschule, die auf dem Topfmarkt ihren Platz finden soll, kann sich jedermann beteiligen. „Das ist ganz spontan möglich, so wie sich Interessenten unter den Besuchern finden“ , sagt Queenie Nopper.
Im Rahmenprogramm zur Künstlerwoche sollen historische Filme aus dem Spreewald gezeigt werden, und ein Swingladen-Konzert ist geplant. Zum Verweilen werden auch die Angebote der Lübbenauer Händler, Gewerbetreibenden und Gastronomen einladen. „Wir haben schon Kontakt aufgenommen zur IGEA, zur Interessengemeinschaft der Altstadthändler“ , so Othmer. Die Lübbenaubrücke will viele Lübbenauer in die Veranstaltungen einbeziehen. „Es ist eine Aktion der Lübbenauer für den Standort Lübbenau“ , sagt Jürgen Othmer.
„In dieser September-Woche wird sich alles um Kunst drehen - ein Hauch von Kunst und Kultur weht durch die Stadt“ , kündigt er an. Dazu gehört der ungarische Tag am 16. September ebenso wie der Kunstmarkt zum Abschluss. Wer bei diesem Markt mit seinen künstlerischen oder kunsthandwerklichen Arbeiten dabei sein will, kann sich schon jetzt an die Lübbenaubrücke wenden.

Zum ThemaZum Thema SpreewaldatelierSpreewaldatelier
  Die Lübbenauer Künstlerwoche findet vom 14. bis 23. September in der Altstadt rund um den Topfmarkt statt.
Zur Finissage am 22. und 23. September wird es einen Kunstmarkt mit öffentlicher Versteigerung von Skulpturen und Karikaturen geben.
Akteure, die sich in die Künstlerwoche einbringen wollen, können sich im Projektbüro der Lübbenaubrücke melden unter 03542/40 36 92. Gesucht werden auch noch Leute mit ungarischen Sprachkenntnissen, die zwischen den ungarischen Künstlern und den Besuchern vermitteln können.
Die Projektträger WiS und GWG unterstützen die Künstlerwoche durch die Bereitstellung von Gästewohnungen für die Künstler. Die Lübbenauer Künstlerwoche findet vom 14. bis 23. September rund um den Topfmarkt statt.
Zur Finissage am 22. und 23. September wird es einen Kunstmarkt mit öffentlicher Versteigerung von Skulpturen und Karikaturen geben.
Akteure, die sich in die Künstlerwoche einbringen wollen, können sich im Projektbüro der Lübbenaubrücke melden unter 03542/40 36 92. Gesucht werden auch noch Leute mit ungarischen Sprachkenntnissen, die zwischen den ungarischen Künstlern und den Besuchern vermitteln können.
Die Projektträger WiS und GWG unterstützen die Künstlerwoche durch die Bereitstellung von Gästewohnungen für die Künstler.