ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:58 Uhr

TKS will die SpreeArena in Lübben verkaufen

Die SpreeArena ist eine Multifunktionsarena und für mehrere Sportarten geeignet. Sie wird von der Tourismus, Kultur und Stadtmarketing (TKS) GmbH in Lübben betrieben. Foto: Andreas Staindl/asd1
Die SpreeArena ist eine Multifunktionsarena und für mehrere Sportarten geeignet. Sie wird von der Tourismus, Kultur und Stadtmarketing (TKS) GmbH in Lübben betrieben. Foto: Andreas Staindl/asd1 FOTO: Andreas Staindl/asd1
Lübben. Die SpreeArena in Lübben soll veräußert werden. Eine entsprechende Ausschreibung wird derzeit erarbeitet. Sie soll anschließend diskutiert und danach veröffentlicht werden. Andreas Staindl / asd1

Über das Ergebnis des Interessenbekundungsverfahrens hat Rene´ Gottschalk während der Hauptausschusssitzung der Stadtverordnetenversammlung kürzlich in Lübben informiert. Wie der Geschäftsführer der Tourismus, Kultur und Stadtmarketing (TKS) GmbH in Lübben weiter sagt, soll es ab dem 1. April des nächsten Jahres einen neuen Betreiber für die SpreeArena geben.

Peter Schneider (SPD) ist das zu spät: "Wir hatten deutlich gemacht, dass für uns am Ende dieses Jahres in der SpreeArena Schluss ist. Jetzt aber wird erst der Ausschreibungstext vorbereitet und Anfang April als Termin für einen neuen Betreiber genannt. Das war so nicht vereinbart", kritisiert der Stadtverordnete.

Wie Rene´ Gottschalk sagt, sei erst geklärt worden, dass mit einer Veräußerung keine Fördermittel zurückgezahlt werden müssen. Anfang März dieses Jahres hatte die TKS zur Teilnahme am Interessenbekundungsverfahren aufgerufen. Ziel war es laut Verfahrensunterlagen, einen leistungsfähigen Investor zu finden, der das Objekt erwirbt und auf eigene Kosten sowie Risiken bewirtschaftet.

Den Unterlagen zufolge strebt die Stadt Lübben eine verbesserte, intensivere Nutzung für Tennis und andere Sportarten durch einen privaten Betreiber an, um derzeit erforderliche Zuschüsse der Kommune für das Objekt reduzieren zu können. Es sei möglich, das Grundstück umzugestalten und einer anderen Nutzung zuzuführen.

Denkbar seien nach Ansicht der TKS Nutzungen für den Freizeitsport, den Wellness- und Gesundheitsbereich, als Ferienlager oder aber auch als Logistikzentrum und andere gewerbliche Nutzung.

Die TKS ist Eigentümer und Betreiber des Multifunktionsgebäudes mit Tennishalle. Das Objekt wurde 2004 errichtet und wurde laut TKS vom Land Brandenburg mit 1,3 Millionen Euro gefördert. Die Stadt Lübben ist laut Verfahrensunterlagen die Grundstückseigentümerin und Erbbaurechtsgeberin für das rund drei Hektar große Grundstück in der Majoransheide in Lübben.

In der SpreeArena am Rande der Kreisstadt sind mehrere Tennisplätze im Freien und in der Halle, zudem Badmintonplätze, Volleyballfeld und Kegelbahnen vorhanden.

Auch andere Sportarten wie etwa Tischtennis, Gymnastik und Reha-Sport sind möglich.