"Der Arbeitgeber hat das Verhandlungsgespräch zu diesem Termin abgesagt", teilt Werner Roepke, Fachbereichsleiter der Gewerkschaft Verdi, mit. Der TKS-Geschäftsführer habe die Vertagung der Verhandlungsrunde mit dem Gesprächsergebnis aus der Aufsichtsratssitzung begründet.

Dennoch habe es am gestrigen Mittwoch ein informelles Gespräch mit dem Geschäftsführer René Gottschalk gegeben, in dem Verdi gefordert habe, dass im März, spätestens Anfang April die Tarifverhandlungen abgeschlossen sind, so Roepke. Am 30. November hatten Mitarbeiter der TKS mit einem Warnstreik ihrer Forderung zur Tariferhöhung Nachdruck verliehen.