ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:57 Uhr

Stimmung auf der Schlossinsel
Das große Funzeln kommt nach Lübben

Maskottchen Mambuso, hier mit Sängerin Blanche Elliz, ist Teil des Taschenlampenkonzerts. Die Veranstaltung kommt im Sommer auf die Schlossinsel.
Maskottchen Mambuso, hier mit Sängerin Blanche Elliz, ist Teil des Taschenlampenkonzerts. Die Veranstaltung kommt im Sommer auf die Schlossinsel. FOTO: Rumpelstil / Hauth
Lübben. Die Berliner Band Rumpelstil gastiert im August mit ihrem Taschenlampen-Konzert auf der Schlossinsel. Zuletzt war sie unter anderem in Los Angeles. Von Ingvil Schirling

„Eine Mischung aus Nachtwanderung und Rockkonzert“, das „Woodstock für Familien“, „löste Glücksgefühle aus“ – dem Taschenlampenkonzert der Berliner Band Rumpelstil eilt ein formidabler Ruf voraus. Längst findet es nicht mehr nur in Berlin statt, sondern in ganz Deutschland. Am 17. August 2019 wird es in der besonderen Atmosphäre der Lübbener Schlossinsel stattfinden, gemeinsam veranstaltet von der Tourismus, Kultur und Stadtmarketing GmbH und der LR.

Zum Auftakt des Kartenverkaufs ließ Sängerin Blanche Elliz die Entwicklung des Taschenlampenkonzerts Revue passieren. Seit 20 Jahren gebe es dieses Konzert. Das Showkonzept ist eine Eigenkreation der Band, das ganz klein anfing. Zunächst kamen geschätzt 1000 Leute zur Freilichtbühne Weißensee, um den Abend aus Musik und Funzeln im Rhythmus zu erleben. „Nach vier Jahren ist der Ort bei unseren Konzerten aus allen Nähten geplatzt“, erinnert sie sich. Die erste Bemerkung: „Wir gehen in die Waldbühne“ hätten alle noch für einen Witz gehalten. Doch dann „hing unser Schicksal an einem seidenen Faden“, und der erlösende Anruf kam tatsächlich von der Berliner Waldbühne. Dieses Jahr trat die Band dort zum 13. Mal auf. Nicht nur das: Im Rahmen des Deutschlandjahrs USA gab die Band im Oktober sogar zwei Konzerte in Los Angeles (USA).

Das Showkonzept der Taschenlampenkonzerte zeichnet sich durch mindestens zwei Besonderheiten aus: Es ist ein Konzert mit selbstgeschriebenen Musikstücken in deutscher Sprache für die ganze Familie. „Kinder können über Erwachsene staunen und Erwachsene wundern sich über ihre Kinder“, sagt die Band selbst über ihr Konzept. Wiedergefunden werden soll an diesen Abenden genau „das, was im Alltag so oft verloren geht“.

Gemeinsam mit Sängerin Blanche Elliz (v.r.) trafen sich Marit Dietrich von der TKS, LR-Geschäftsführer Clemens Braun, Diana Jahn vom LR-Service und Auszubildende Alena Warmschmidt, um das Konzert zu präsentieren.
Gemeinsam mit Sängerin Blanche Elliz (v.r.) trafen sich Marit Dietrich von der TKS, LR-Geschäftsführer Clemens Braun, Diana Jahn vom LR-Service und Auszubildende Alena Warmschmidt, um das Konzert zu präsentieren. FOTO: LR / Ingvil Schirling

In diese besondere Familienstimmung bringen große und kleine Gäste ihre Taschenlampen mit. Erst wird getestet, dann werden bestimmte Bewegungen damit eingeübt, und wenn es dunkel wird, darf nach Herzenslust losgefunzelt werden. Im Rhythmus der Musik bewegen die Gäste ihre Taschenlampen – ein ganz besonderes Zusammengehörigkeitsgefühl kann entstehen.

All das nun auch auf der Lübbener Schlossinsel. Berlin – Los Angeles – Lübben sozusagen, wenn es am 17. August heißt: Bühne frei und Taschenlampen an.