ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:24 Uhr

Stand der Vorbereitungen
Tanzen, bis die Sohlen qualmen

Vor gut eineinhalb Jahren übernahm Lübben den Staffelstab für das Trachtenfest 2019 von der baden-württembergischen Stadt Öhringen. Dahme-Spreewalds Kreisstadt richtet das Fest gemeinsam mit dem Mitteldeutschen Heimat- und Trachtenverein vom 17. bis 19. Mai aus.
Vor gut eineinhalb Jahren übernahm Lübben den Staffelstab für das Trachtenfest 2019 von der baden-württembergischen Stadt Öhringen. Dahme-Spreewalds Kreisstadt richtet das Fest gemeinsam mit dem Mitteldeutschen Heimat- und Trachtenverein vom 17. bis 19. Mai aus. FOTO: Stadt Luebben
Lübben. Die Planungen für das Deutsche Trachtenfest in Lübben vom 17. bis 19. Mai 2019 werden immer konkreter. 70 Vereine präsentieren sich auf drei Bühnen. Zum Umzug am Sonntag werden mehr als 2000 Teilnehmer erwartet. Von Ingvil Schirling

„Tracht verbindet“ – das wollen die Lübbener kommendes Jahr unter Beweis stellen. Dann treffen voraussichtlich an die 2000 Trachtenträger aus ganz Deutschland in der Spreewaldstadt ein, verbinden sich mit Einwohnern und Gästen und genießen gemeinsam ein umfangreiches Programm. Ein Team in der Stadtverwaltung um Ines Mularczyk kümmert sich um die Vorbereitung, die sich immer mehr konkretisiert. Über den aktuellen Stand der Planungen informiert Pressesprecherin Dörthe Ziemer. Hier die wichtigsten Eckpunkte.

Das Programm. In seinen einzelnen Blöcken steht fest. Am Freitagabend beginnt der dreitägige Trachtenmarathon voraussichtlich auf der Schlossinsel mit einem Programm des Mitteldeutschen Heimat- und Trachtenverbandes (MHTV) unter dem Motto „Der Spreewald grüßt Deutschland“. „Dabei präsentieren sich die Mitgliedsvereine des MHTV aus dem Fläming, aus dem Spreewald und aus Berlin sowie weitere, nicht im Verband organisierte Ensembles und Trachtengruppen aus dem Spreewald“, informiert die Stadtverwaltung.

Der Samstag ist einem Tagesprogramm auf drei Bühnen in der Stadt gewidmet. An der Breiten Straße, auf dem Markt und auf der Schlossinsel werden sich die Trachtenvereine aus ganz Deutschland vorstellen. Etwa 70 Mitgliedsvereine des Deutschen Trachtenverbandes werden erwartet, die nicht nur Musik und Tanz präsentieren, sondern beispielsweise auch Mundart. Tagsüber locken Marktstände rund um die Themen Tracht und Heimat. Für den Abend ist ein Programm der Landesverbände auf der Schlossinsel vorgesehen, das unter dem Motto „Deutschland grüßt den Spreewald“ steht.

„Für Samstagabend haben wir eine Kooperation mit Polkabeats abgeschlossen“, fügt Dörthe Ziemer hinzu. Wer dann noch fitte Beine hat, kann weitertanzen, bis die sprichwörtlichen Sohlen qualmen.

Der Sonntag beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst, der voraussichtlich zwischen 10 und 11 Uhr auf der Schlossinsel stattfinden wird. Grund: „Die Paul-Gerhardt-Kirche ist leider zu klein“, sagt Dörthe Ziemer. Sie hätte eine Live-Übertragung auf den Lübbener Marktplatz schön gefunden, „aber das ist einfach zu teuer“. Danach sammeln sich die Teilnehmer am Umzug, deren Zahl aktuell auf mindestens 1700 geschätzt wird, um sich nochmals in der Stadt zu präsentieren. An der genauen Route wird noch gearbeitet. Während die Teilnehmer langsam an die Abreise denken, werden die Bühnen am Marktplatz und an der Breiten Straße leise weiter bespielt, damit das Fest im wahrsten Sinne des Wortes „ausklingen“ kann.

Die Finanzen. Eingeplant für das Deutsche Trachtenfest in Lübben ist ein Fonds in Höhe von 200 000 Euro. 95 000 Euro hat die Stadtverordnetenversammlung bewilligt. „Diese Summe erhöht sich nicht“, sagt Dörthe Ziemer. „Der ,Rest’ wird über Fördermittel und Sponsoring geklärt. Was nicht bewilligt wird, fällt kleiner aus.“ Die Höhe der Summe, 200 000 Euro, orientiere sich an Erfahrungswerten früherer Trachtenfeste beispielsweise in Öhringen 2017.

Die Unterbringung. „Alle, die sich selbst angemeldet haben, sind bisher fündig geworden“, heißt es zum aktuellen Stand. Rund 400 Plätze in Gemeinschaftsquartieren sind reserviert, Kapazitäten in der Spreewaldschule, im Blauen Wunder und weiteren Räumen langfristig geblockt. Für Lübbener Sportler heißt das, dass sie sich an diesem Wochenende auf Trainingsausfälle oder -verlegungen einstellen müssen. Überlegt wird, ob weitere Ausweichquartiere benötigt werden.

Wer privat und kurzfristig anreist, muss sich selbst kümmern. Das könnte allerdings schwierig werden – wäre es im Mai erfahrungsgemäß aber ohnehin. Gäste müssen also damit rechnen, ins Umland auszuweichen.

Die Brücke. „Fakt ist, dass wir einen zusätzlichen Fluchtweg schaffen müssen“, bestätigt Dörthe Ziemer. Die Schlossinsel als einer der drei Haupt-Veranstaltungsorte ist durch die Baustelle am Houwald-Damm begrenzt, weswegen ein Fluchtweg wegfällt und ein weiterer erforderlich ist. Im Gespräch ist aktuell eine „Brücke“ – oder allgemeiner: Querung – über den Schlangengraben – doch wie diese konkret aussehen wird, ist noch komplett offen. Über Vorschläge, auch diejenigen, die dazu bei einer LR-vor-Ort-Veranstaltung im August gesammelt wurden, wird noch gesprochen.

Die Ideen. Etwa 20 weiterführende Vorschläge kamen unter anderem im August bei der LR-vor-Ort-Runde im Haus Burglehn zusammen, zu der die RNDSCHAU eingeladen hatte. Dabei wurden Ideen zur Schaufenstergestaltung geäußert, zur Wasserversorgung der Teilnehmer, vor allem bei großer Hitze, zu weiteren Kooperationen mit Schulen sowie anderen Einrichtungen und Vereinen und vieles mehr. All dies wird weiter ausgewertet. Wer etwas beitragen oder sich einbringen will, kann sich gern an trachtenfest@luebben.de wenden.

Veranstaltungen. Das Trachtenfest wirft seine Schatten voraus. Es sei in den vergangenen Monaten deutlich bekannter geworden, schätzt Dörthe Ziemer ein, sowohl in der Region und in der Stadt Lübben als auch überregional. Um es weiter zu verankern – und natürlich die Vorfreude zu steigern – findet im Vorfeld eine Reihe von Veranstaltungen statt. Eine davon wird diese Woche sein, und zwar am 26. Oktober um 18 Uhr im Haus Burglehn. Dann beginnt ein Trachtentanznachmittag mit Michael Apel, bei dem traditionelle Tänze aufgefrischt werden können. Ebenfalls im Haus Burglehn findet am 8. November ab 17 Uhr ein Anziehkurs mit der Trachtenschneiderei Heinze statt.