Das DRK-Projekt „FiZ“ (Familie im Zentrum) hat sich etwas abseits von den Treffpunkt-Räumen mit dem kleinen Tanzsaal ein zusätzliches Betätigungsfeld geschaffen. Am Mittwochabend hat Harald-Albert Swik, der Kreisverbandsvorsitzende des DRK Fläming-Spreewald, offiziell das Eröffnungsband für den in Eigenregie hergerichteten Tanzsaal durchgeschnitten.
Bevor dann die Tanzgruppe zeigen durfte, was sie bereits an Tänzen beherrscht - schließlich existiert sie schon länger als das sechs Monate junge „FiZ“ - verteilte Swik viel Lob. Der Organisatorin Christina Schmidt und der Projekt-Leiterin Jacqueline Hönow bescheinigte er, mit der DRK-Ortsgruppe „unser bestes Aushängeschild“ und „unser bester Außenposten“ zu sein. Der DRK-Kreisverband sei „sehr stolz, dass die Familien- und Begegnungsstätte in Lieberose so schnell Fuß fassen konnte. Außerdem haben wir in Lieberose etwas, was wir im Verband sonst nicht haben: eine Tanzgruppe.“
Fasste sich schon Swik kurz, machte es Bürgermeisterin Kerstin Michelchen noch kürzer. Nachdem sie etwas fragend festgestellt hatte: „Hatte ich euch nicht einen anderen Raum vermietet?!“ , überreichte sie „für alle Fälle“ einen Verbandskasten. (km)