| 02:50 Uhr

Straupitzer Kahnfährleute werben mit sprechenden Karpfen

Die Trachtentanzgruppe Straupitz ließ es sich nicht nehmen, bei Spreewälder Tänzen ihre neuen Hauben zu präsentieren.
Die Trachtentanzgruppe Straupitz ließ es sich nicht nehmen, bei Spreewälder Tänzen ihre neuen Hauben zu präsentieren. FOTO: Harnath/jhh1
Straupitz. Ab dieser Saison wird ein Audioguide als "sprechender Karpfen" während der Kahnfahrt auf den Straupitzer Schlossparkfließen Informationen rund um Spreewälder Flora, Fauna, Sagen und Geschichten vermitteln. An 22 Erlebnispunkten sind die Textinformationen per Knopfdruck abrufbar. jag/jhh1

Die Inhalte hat die Gemeinde Straupitz selbst erarbeitet und in einem Tonstudio aufnehmen lassen. "Das ist einmalig und jeder ist begeistert, der an so einer Tour teilgenommen hat", sagte Bärbel Scherbatzki, Vorsitzende des Heimat- und Fremdenverkehrsvereins Straupitz, beim Hafenfest am vergangenen Sonntag. Zwanzig Jahre ist es nun her, dass der Straupitzer Kahnfährhafen seiner Bestimmung übergeben wurde. Seit 1995 war es nun für die Gäste des Ortes möglich, von Straupitz aus zu einer eineinhalb bis zweistündigen Kahnfahrt zu starten. Mit Fördermitteln gebaut, war das Projekt ein wichtiger Meilenstein in der touristischen Entwicklung des Spreewaldortes. Seit acht Jahren wird er vom Heimat- und Fremdenverkehrsverein Straupitz als dessen Pächter betrieben. Seit dem ist auch die Gruppe der Straupitzer Fährleute im Verein integriert. Sie besteht derzeit aus fünf Fährmännern und einer Fährfrau. Die neue Kahnsaison wurde am Sonntagnachmittag wurde mit der feierlichen Rudelübergabe eröffnet.