Organisiert wird die Veranstaltung von den Mitarbeitern der Mühle um Gerd Nowak in Zusammenarbeit mit der Grundschule. So wurde auch in diesem Jahr die Strecke abgesteckt, Streckenposten wurden gestellt und für Imbiss und Getränke war auch gesorgt. Jeder der kleinen Läufer, die alle mit Begeisterung bei der Sache waren, erhielt als Teilnahmebestätigung die Gurke am Bande - wie beim Spreewaldmarathon.

Mühlenchef Gerd Nowak überreichte den Erstplatzierten der jeweiligen Klassen ein kleines Präsent bei der Siegerehrung.

Die Straupitzer Grundschule hat jahrelang den Spreewaldmarathon mit dem Familienradeln eröffnet. Viele Schüler beteiligten sich. Bedingung war immer die bestandene Fahrradprüfung beziehungsweise die Teilnahme mit Begleitung eines Erwachsenen. Schüler, bei denen diese Voraussetzungen nicht gegeben waren, blieb die Teilnahme verwehrt. Um auch ihnen die Möglichkeit der sportlichen Betätigung zu ermöglichen, kam die Idee einer Laufveranstaltung auf. Das Areal der Straupitzer Mühle bot sich dafür an.

Der Straupitzer Mühlenlauf war geboren. Inzwischen können die Schüler der Straupitzer Schule wählen, ob sie radeln oder am Mühlenlauf teilnehmen.

Für die Zukunft denken die Organisatoren um Sabine Liebach und Gerd Mörl darüber nach, den Lauf für alle Straupitzer Schüler, vielleicht im Rahmen einer Schulmeisterschaft, zu öffnen.