Zweieinhalb Stunden Zeit haben die Oberspreewälder, ihren Ort vorzustellen, sagt Bürgermeister Winfried Rekitt. Unterstützt würden sie dabei von Landrat Martin Wille und von Amtsdirektor Bernd Boschan.
Rekitt will bei der Präsentation das Ziel, Straupitz als einen Ort des Tourismus aufzubauen, mit dem Dorf- und Vereinsleben koppeln, da dieses Vorhaben ohne das Engagement der Einwohner nicht zu realisieren sei. „Ohne die Aktivitäten und die Vielfalt der Gedanken hätte sich Straupitz nicht so entwickelt“ , sagt der Bürgermeister. Verdeutlicht werden soll das der Kommission an verschiedenen Stationen, „wobei wir uns auf das Wachsen der Touristenmeile konzentrieren“ .
Begrüßt wird das Gremium Rekitt zufolge um 9 Uhr im Kornspeicher, wo ihm die Gemeinde in Wort und Bild vorgestellt wird. Ein Spaziergang wird dann vom Schloss vorbei an Kahnfahrt und Schinkelkirche durch den neu ausgebauten Siedlungsweg zur Kita und zum Sportplatz führen, wo gerade ein Sozialtrakt entstehe. Zum Abschluss gehe es in die Dreifachmühle.
Aber nicht nur die Glanzlichter sollen präsentiert werden, versichert Rekitt. „Wir werden auch auf Schwachstellen hinweisen.“ Der Straupitzer Bürgermeister ist überzeugt, dass das umfangreiche Programm innerhalb von zweieinhalb Stunden zu absolvieren ist. „Es ist genau durchkalkuliert.“ (dh)