ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:16 Uhr

Turnhalle ist am Dienstag eröffnet worden
Straupitz' neuer "Hingucker" ist fertig

 Schüler der Von-Houwald-Grundschule posieren mit den beteiligten Firmen vor dem großen Hallen-Graffiti, das zwei Künstler aus Berlin angebracht haben.
Schüler der Von-Houwald-Grundschule posieren mit den beteiligten Firmen vor dem großen Hallen-Graffiti, das zwei Künstler aus Berlin angebracht haben. FOTO: LR / Steven Wiesner
Die Turnhalle der Houwald-Grundschule ist fertigsaniert und eröffnet. Die Arbeiten haben länger gedauert als vorgesehen, umso mehr freut sich die Schule nun aber über ein "wundervolles Gebäude". Von Steven Wiesner

Manchen Verantwortlichen konnte man das Wort fast schon von der Stirn ablesen: Endlich. Endlich ist die neue Turnhalle der Von-Houwald-Grundschule Straupitz fertig. Die Verzögerung bei der Fertigstellung der Halle blieb mit gut zwei Monaten zwar noch voll im überschaubaren Rahmen, dennoch war die Turnhalle nun seit mehr als einem Jahr nicht mehr nutzbar. Und diese teilweise auch belastende Zeit ist nun vorbei. „Es ist ein ganz besonderer Tag für uns und eine weitere Etappe bei der Entwicklung der Schule und des Sports“, sagte Bernd Boschan, der Amtsdirektor von Lieberose/Oberspreewald, bei der Eröffnung am Dienstag.

Seit Oktober 2017 waren insgesamt 35 verschiedene Firmen am Werk, um die Sportstätte zu sanieren. „Wir haben uns dafür entschieden, den bestehenden Bau nicht wegzureißen und neu zu bauen, sondern den Bau zu erhalten und zu modernisieren“, so Boschan. „Das war sicher eine Herausforderung, aber ich finde, dass wir damit alles richtig gemacht haben.“

1,8 Millionen Euro hat die energetische Überarbeitung und barrierefreie Herrichtung der Turnhalle letztlich gekostet. 1,5 Millionen Euro davon konnte das Amt via Fördermittel bezahlen. Eine Geldsumme, die einen schon mal nach Luft schnappen lassen kann. „Aber das Ergebnis ist beeindruckend“, ordnet mit Kathrin Haase die stellvertretende Schulleiterin ein. „Es ist ein wundervolles Gebäude und nun endlich auch wieder ein wichtiger Bestandteil unseres Schullebens – und am Ende auch ein tolles Aushängeschild für uns alle“, sagt Kathrin Haase. Denn die Turnhalle soll ja nicht nur von der Schule, sondern auch von Vereinen und Gruppen aus der Umgebung genutzt werden.

Auch Peter Jähne, der mit seinem Cottbuser Ingenieurbüro die Planung für das Projekt übernommen hatte, sieht in der Straupitzer Turnhalle „einen neuen Hingucker neben dem Schloss“.

Während Bauamtsleiterin Annett Joppich mit dem Schulhof in Straupitz schon die nächste Maßnahme im Kopf hat, die nächstes Jahr in Angriff genommen werden soll, freut sich Kathrin Haase jetzt erstmal über das neue Schmuckstück auf dem Gelände. „Die Schüler haben sehnsüchtig darauf gewartet“, sagt sie. Teilweise sei der Sportunterricht sogar ausgefallen. Begleitumstände, die zwar zu einer Baustelle von dieser Dimension dazugehören, aber trotzdem wenig Spaß machen.

Am meisten hat wohl Sabine Liebach darunter leiden müssen. Nicht selten musste die Sportlehrerin mit ihren Schülern einmal quer durchs Dorf zur Festhalle pilgern oder bei mitunter ungemütlichem Wetter auf den Sportplatz ausweichen, um Sport treiben zu können. „Jetzt freuen wir uns aber alle auf die neue Halle“, sagt sie. „Es ist alles ein bisschen komfortabler, die Halle ist wärmer und besser klimatisiert und das Licht ist auch besser. Es wird sicher Spaß machen.“ Da kommen die Weihnachtsferien an diesem Freitag fast schon zur Unzeit um die Ecke.