ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:49 Uhr

Straupitz feiert Fastnachtswochenende

Prinzenpaare in Doppelpack: Jannette Renger (8) und Julian Bach (8) sowie Lisa Marie I. und Kai I. an der Umzugsspitze.
Prinzenpaare in Doppelpack: Jannette Renger (8) und Julian Bach (8) sowie Lisa Marie I. und Kai I. an der Umzugsspitze. FOTO: Jürgen Harnath/jhh1
Straupitz. Spreewälder verstehen zu feiern: Das bewiesen Bewohner und Gäste in Straupitz bei der 137. Fastnacht. Bei traumhaftem Wetter und ausgelassener Stimmung ließ man es so richtig krachen. J. Harnath/jhh1

Auftakt war traditionell am Freitagabend die Trachtenpolonaise mit Tanz im Festzelt. 42 Paare beteiligten sich in diesem Jahr.

Erstmalig waren rund 20 Mitglieder des Fastnachtsvereins Waldow/Brand, zu dem der Straupitzer Fastnachtsverein seit gut einem Jahr freundschaftliche Beziehungen pflegt, dabei.

Rund 100 Narren trafen sich am frühen Samstagmorgen zum traditionellen Zampern. Bis in die Abendstunden zogen sie durch Straupitz, um Eier, Speck und andere Naturalien, aber auch reichlich Geld, einzusammeln. Galt es doch den Rekord des Vorjahres zu überbieten oder zumindest einzustellen.

Die meisten Straupitzer öffneten gern ihre Türen und spendeten. Die Narren bedankten sich mit einem Tänzchen, aber auch mit so manchem Glas. "Wir sind hochzufrieden mit dem Ergebnis. Zeigt es doch, dass die Straupitzer hinter uns stehen", resümierte Manuel Pape vom Fastnachtsverein.

Am Samstagabend trafen sich die Straupitzer mit ihren Gästen im Festzelt zum Tanz. Für den musikalischen Teil sorgte die Laasower Band "naUnd". Bis in die späte Nacht wurde bei bester Stimmung gefeiert.

Am Sonntagmittag mussten alle wieder auf den Beinen sein. Galt es doch das traditionelle Rededuell zwischen Bürgermeister und Vereinspräsidenten zu verfolgen. Unter Führung des großen Prinzenpaares Lisa Marie I und Kai I. sowie dem kleinen Prinzenpaar Jannette Renger (8) und Julian Bach (8) folgte der Umzug anlässlich des 59. Karnevals durch den Ort.

Im nächsten Jahr feiert Straupitz 60 Jahre Karneval. Der Fastnachtsverein ist erst einmal froh, dass das Wochenende so gut über die Bühne gegangen ist. "Es hat sich für alle Beteiligten gelohnt", sagte er. Und: "Für das Jubiläum im kommenden Jahr gibt es schon eine Menge Ideen. Aber es ist zu diesem Zeitpunkt zu früh, darüber zu reden. Die Straupitzer sollen sich überraschen lassen", sagte Manuel Papa.