ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:11 Uhr

Sportevent
Straßenfußball-Meisterschaft unterm Tropendach

 Kinder und Jugendliche kämpfen zurzeit an vielen Orten um die Qualifizierung für das große Finale im Tropical Islands.
Kinder und Jugendliche kämpfen zurzeit an vielen Orten um die Qualifizierung für das große Finale im Tropical Islands. FOTO: LR / Jenny Theiler
Krausnick. Finalfest der Straßenfußball-Meisterschaft 2019 findet vom 12. bis 15. Juni im Tropical Islands statt.

(red/kr) Wenn vom 12. bis zum 15. Juni die Straßenfußball-Karawane ihre Zelte wieder am Tropical Islands in Krausnick aufschlägt, um sich dem Jahreshöhepunkt zu widmen, wird dieses mehrtägige Finalfest der Straßenfußball-Meisterschaft 2019 auch unter dem Motto „20 Jahre für Toleranz und Anerkennung in Brandenburg und Europa“ stehen. Denn die beliebte Turnier-Serie feiert in diesem Jahr ihren 20. Geburtstag.

Seit 1999 vermittelt das Projekt „Straßenfußball für Toleranz“ der Brandenburgischen Sportjugend (BSJ) auf sportliche Weise wichtige Werte wie Toleranz, Anerkennung und Fairplay an Kinder, Jugendliche und Heranwachsende und kann somit bereits auf 20 ereignisreiche Jahre sozialer Projektarbeit zurückblicken.

Der erste Anstoß in der Jubiläumssaison erfolgte am 7. Mai in Frankfurt (Oder). Anschließend zeigten Kicker in Fürstenwalde, Brandenburg an der Havel, Gransee und Königs Wusterhausen ihr Können auf den Courts der Turnierserie.

Darüber hinaus haben die Spielerinnen und Spieler auch in zahlreichen lokalen Straßenfußballturnieren wieder die Möglichkeit, sich für das große Finale am 15. Juni am Tropical Islands zu qualifizieren.

Diese Chance bot sich auch Geflüchteten, die sich über die Turnierserie Camp-Cup Brandenburg ins Endturnier spielen konnten. Am 14. Juni werden zudem Teams aus zehn europäischen Nationen den European Street Soccer City Cup am Tropical Islands ausspielen, einen vom Programm „Erasmus+“ geförderten Wettbewerb.

Die Veranstaltungen der Finalwoche werden u.a. ermöglicht durch Mittel des Bundeskanzleramtes („Willkommen im Sport“), des Programms „Integration durch Sport“, des Landes Brandenburg (Ministerium für Bildung, Jugend und Sport), der F.C. Flickstiftung, der AOK Nordost sowie dem „Erasmus+“-Programm der Europäischen Union.