Für die geplante Erneuerung der B 87 zwischen Lohmühlengasse und Dreilindenweg gibt es seit Ende Dezember einen Planfeststellungsbeschluss.

Darüber informierte Bürgermeister Lars Kolan (SPD) zu Wochenbeginn im Hauptausschuss. Steffen Kleiner, Planer beim Landesbetrieb für Straßenwesen, bestätigt dies. Seit Dienstag sind die Unterlagen auch auf der Internetseite des Landesbetriebs zu finden.

Vom 24. Februar bis 6. März soll der Planfeststellungsbeschluss in der Stadtverwaltung Lübben öffentlich ausliegen, so Stadtsprecherin Dörthe Ziemer auf Nachfrage.

Der Landesbetrieb in seiner Funktion als Bauherr werde den Beschluss nun auswerten, Auflagen analysieren und eine Ausführungsplanung erstellen. Dazu seien, laut Kleiner Abstimmungen mit der Stadt Lübben, Trägern öffentlicher Belange, Fachbehörden und privaten Eigentümern nötig.

„In der Folge wird der Bauablauf geplant“, so der Planer. Einen konkreten Termin, wann mit den bauvorbereitenden Arbeiten begonnen werde, konnte Kleiner deshalb keine Angaben machen. Nur so viel ist klar:

Die bauvorbereitenden Arbeiten sollen im Frühjahr abgeschlossen sein. Im Moment laufen organisatorische Abstimmungen, weshalb er den vom Bürgermeister genannten 27. Januar als Start der Baumfällarbeiten nicht bestätigten wolle.

In der Planfeststellung wird in der Zeit der Bauarbeiten eine zweispurige Ersatzbrücke vorgesehen. Der Aufbau der Behelfsbrücke werde erst beginnen, wenn die Stadtentwässerung Lübben (SEL) die Erneuerung der Abwasserdruckleitung am Umfluter abgeschlossen hat, so Kleiner. Die SEL gibt Mai als Ende der Arbeiten an.