ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:57 Uhr

Werksausschuss informiert
Stadtentwässerung will „Chaos“in der Sternstraße vermeiden

Lübben. In der Lübbener Sternstraße soll bald gebaut werden. Doch allzu viel Zeit für die Sanierung des Schmutzwasserkanals bleibt nicht. Denn die Stadt sieht noch eine zweite Baumaßnahme in der Straße vor.

Der Werksausschuss der Stadtentwässrung Lübben (SEL) hat am Dienstagabend darüber informiert, einen Abschnitt der Sternstraße sanieren lassen zu wollen. Sämtliche Hausanschlüsse sollen dabei überprüft und auf Vordermann gebracht werden. Der Sanierungsbeginn ist laut Werkleiter Bert Dörre für Juli vorgesehen. „Mit dem Ziel, dass Ende August alles fertig ist“, so Dörre. Denn die Zeit könnte ein wenig drängen, da die Stadt nach dem Spreewaldfest Mitte September eine weitere Baumaßnahme in eben jener Sternstraße plant. Dörre: „Bis dahin wollen wir fertig sein, sonst haben wir das Chaos.“ Die Kosten für die Schmutzwasserkanal-Sanierung werden sich laut Beschlussvorlage auf etwas mehr als 108 000 Euro belaufen. Auch der Hainmühlenweg ist Gegenstand derzeitiger Sanierungspläne. Da hier allerdings auch die Straße gleichzeitig ausgebessert werden soll, muss sich die SEL zunächst noch mit der Stadt verständigen.

An diesem Freitag lädt die SEL derweil zum Tag der offenen Tür ein. Von 10 bis 16 Uhr haben die Besucher die Gelegenheit, die neue Kläranlage unter die Lupe zu nehmen. Diese war vier Jahre lang für rund 5,5 Millionen Euro rekonstruiert, saniert und am 23. Mai abgenommen worden.