| 02:52 Uhr

Stadtchor feiert – auch seine Leiterin

Renate Mattern freut sich über die Auszeichnung, die ihr Peter Schneider, Vorsitzender des Sängerkreises, überreicht.
Renate Mattern freut sich über die Auszeichnung, die ihr Peter Schneider, Vorsitzender des Sängerkreises, überreicht. FOTO: Andreas Staindl/asd1
Lübben. Mit einem Frühlingskonzert hat der Stadtchor Lübben seinen 35. Geburtstag gefeiert. Zudem wurden die Chorleiterin und weitere Mitglieder geehrt. Mehr als 200 Gäste waren am Sonntagnachmittag dabei. Andreas Staindl / asd1

Die Aula im Paul-Gerhardt-Gymnasium war rappelvoll. Zusätzliche Stühle mussten gestellt werden. Das Frühlingskonzert begann mit einer Überraschung: Der Männergesangsverein "Liedertafel 1827" gratulierte dem Stadtchor mit einem Ständchen. Später gab es weitere Glückwünsche von Chören der Region.

Auch Peter Schneider gehörte zu den Gratulanten. Der Vorsitzende des Sängerkreises Königs Wusterhausen ehrte langjährige Mitglieder. Angela Franzka und Reiner Wichterei erhielten eine Ehrenurkunde des Brandenburgischen Chorverbands für ihre 20-jährige Mitgliedschaft.

Renate Mattern nahm gleich zwei Auszeichnungen entgegen: Ihr 50-jähriges Engagement als Chorleiterin wurde sowohl vom Deutschen als auch vom Brandenburgischen Chorverband gewürdigt. Renate Mattern hatte früher Schulchöre dirigiert und leitet jetzt nicht nur den Stadtchor in Lübben, sondern auch den Gesangsverein "Frohsinn" in Langengrassau (Heideblick) und den Kittlitzer Chormix 71 im Oberspreewald-Lausitz-Kreis. "Sie genießt hohes Ansehen in unserem Sängerkreis", sagte Ingrid Lehmann. Die Vereinsvorsitzende des Stadtchors hofft, "dass Renate Mattern noch lange unsere Chorleiterin ist".

Der Stadtchor singt in einer "enorm hohen Qualität", wie Peter Schneider ihm bescheinigte. Die Leiterin sorgt dafür. Sie ist ausgebildete Chorleiterin, war Musiklehrerin und Fachberaterin für Musik, viele Jahre auch stellvertretende Kreischorleiterin. Und sie singt im renommierten Fritz-Höft-Chor des Brandenburger Chorverbands, dem nur Chorleiter angehören.

Der Stadtchor in Lübben präsentiert deutsche und klassische Volkslieder vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Chormitglied Klaus Böhnke verfasst Chorsätze für die Sänger. 39 Frauen und Männer singen im gemischten Chor mit. Sie kommen nicht nur aus Lübben, sondern auch aus umliegenden Dörfern. Nachwuchs ist gern gesehen. "Neue Sängerinnen und Sänger werden sehr schnell integriert", sagt Ingrid Lehmann. "Unsere Leiterin nimmt sich viel Zeit für sie, übt mit ihnen extra."

Entstanden ist der Stadtchor aus einer Singegemeinschaft. Er wurde auf Initiative von Renate Mattern gegründet. Mit Elfriede Gohlke singt eins der Gründungsmitglieder noch heute mit. Auch Ingrid Kresse, Ilse Nickel, Monika Schiller und Sigrid Altmann sind fast von Beginn an mit dabei. 1983 hatte der Chor während des Spreewaldfests in Lübben seinen ersten öffentlichen Auftritt. Viele weitere folgten - auch in Lübbens Partnerstadt Neunkirchen. Ein Höhepunkt des Stadtchors in diesem Jahr ist der geplante Auftritt bei der Bundesgartenschau in Rathenow.

Die Mitglieder folgen einem Leitmotiv: "Kunst ist eine schöne Gabe, Gefühle in Töne zu kleiden und anderen Menschen heitere Stunden zu verschaffen." Der Chor beherrscht diese Kunst - am Beifall zum Frühlingskonzert war das deutlich zu spüren.