Der ebenerdige Brunnen auf dem Lübbener Marktplatz wird am Mittwoch, 20. Mai, wieder angeschaltet. Dies teilt die Stadt Lübben auf Rundschau-Nachfrage mit. „Die Inbetriebnahme hatten wir wegen der Corona-Beschränkungen verschoben – damit es keine unnötigen Menschenansammlungen an diesem Ort gibt“, so Stadtsprecherin Dörthe Ziemer. Mit den nun geltenden Lockerungen sei die Inbetriebnahme vertretbar. Die jährliche Wartung durch eine Fachfirma sei ebenfalls erfolgt und kann nun nach der Winterpause wieder in Gang gesetzt werden.
Bereits seit dem Wochenende ist der beliebte Wasserspielplatz wieder in Betrieb. Er war im Winter ebenfalls gewartet und gereinigt worden. Mit der Wiedereröffnung habe die Stadt aber bis nach der Wiedereröffnung der Schlossinsel und den Eisheiligen gewartet. Nachtfröste könnten sonst die Anlage beschädigen.
Zusätzliche Absperrungen und Hinweisschilder plant die Stadt am Markt und auf der Schlossinsel nicht. Es gelten die allgemein bekannten Regelungen der Landesverordnung.
Einen weiteren städtischen Brunnen gibt es in Trüschels Kolonie, in der Nähe der Frankfurter Straße. Bevor er wieder eingeschaltet werden kann, sei eine Reparatur nötig, so Ziemer. Das Wasserbecken muss neu beschichtet werden, um einen ständigen Wasserverlust zu verhindern.
Ein weiteres Wasserspiel gibt es am vor zwei Jahren eröffneten Parkplatz Burglehn. Wasser fließt von den markanten Pflugscharen und sammelt sich in einem schmalen Wasserlauf. Die Anlage werde noch durch die Baufirma betreut, so die Stadtsprecherin. Einen Termin für die sei noch Inbetriebnahme offen.