ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:59 Uhr

Wasser- und Bodenverband
Lieberoser wählen Verbandsvertreter ab

Lieberose/Trebitz. Die Lieberoser Stadtverordneten haben Jürgen Willenberg als Vertreter der Stadt für die Verbandsversammlungen der Wasser- und Bodenverbände abgewählt: Grund: Das Vertrauensverhältnis ist zerrüttet.

Mehrheitlich haben sich die Lieberoser Stadtverordneten dafür entschieden, einen Wechsel beim Vertreter der Stadt für die Verbandsversammlungen der Wasser- und Bodenverbände vorzunehmen. Bürgermeisterin Kerstin Michelchen (Freie Liste Lieberose) brachte am Dienstagabend in der 20. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung im Dorfgemeinschaftshaus Trebitz die Abwahl des bisherigen Vertreters Jürgen Willenberg, Ortsvorsteher von Doberburg, auf die Tagesordnung.

„Das Vertrauensverhältnis meinerseits wie auch weiterer Stadtverordneter und Mitarbeiter der Amtsverwaltung ist zerrüttet“, begründete sie ihre Anträge auf Abwahl für die Verbände „Mittlere Spree“, „Spree-Neiße“ und „Nördlicher Spreewald“. Sie verwies auf schriftliche wie mündliche Auseinandersetzungen, in denen Willenberg Äußerungen getan habe, die sich kein Abgeordneter gefallen lassen müsse. Dem pflichtete Horst Dommaschk (Linke) bei. Er könne Briefe vorweisen, in denen er als Lügner bezeichnet wurde.

„Ich stehe zu allem, was ich geschrieben habe“, sagte Willenberg. Ein von ihm beanstandeter Beschluss der Stadtverordnetenversammlung werde von der Kommunalaufsicht des Landkreises noch bearbeitet. Zwei von drei Verbänden bescheinigten dem Lieberoser Vertreter eine gute fachliche Zusammenarbeit, wie Peter Kossatz (Bündnis Zukunft Lieberose) vortrug.

Am Dienstagabend wurde Joachim Rinza (Freie Liste Lieberose) in Abwesenheit als neuer Vertreter der Stadt Lieberose für die Verbandsversammlungen der drei Verbände von der Mehrheit der anwesenden Abgeordneten gewählt. Rinza hatte vorab seine Bereitschaft erklärt, die Funktion zu übernehmen.

(ho)