ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:15 Uhr

Staatsschutz ermittelt in Lübben zu Schmierereien

Lübben. Die Kriminalpolizei ermittelt seit dem Silvestermorgen zu Sachbeschädigungen, die in der vorangegangenen Nacht in Lübben verübt worden sind. Mit roter Farbe hatten bisher Unbekannte an der Giebelseite eines Discounters an der Berliner Chaussee den Schriftzug "Asylheim in Lübben – Nein Danke" geschmiert. ho

Das Graffiti hatte die Größe von 2,3 mal 8,5 Metern. Gleichzeitig wurde ein gleiches Graffiti aus der Wettiner Straße gemeldet, teilt die Polizeidirektion Süd mit. Auf der westlichen Giebelseite einer Mehrzweckhalle war ebenfalls mit roter Farbe der Schriftzug "Asyl Lübben Nein!" in einer Größe von 1,5 mal 1,5 Metern festgestellt worden. Da ein politisch motivierter Hintergrund absehbar sei, habe der kriminalpolizeiliche Staatsschutz die weiteren Ermittlungen übernommen, informiert ein Sprecher der Polizei.