| 18:43 Uhr

Spreewald
Spreewaldmarathon auf Rekordkurs

Das Kinderradeln wird voraussichtlich auch diesmal einer der emotionalen Höhepunkte des Spreewaldmarathons sein.
Das Kinderradeln wird voraussichtlich auch diesmal einer der emotionalen Höhepunkte des Spreewaldmarathons sein. FOTO: Andreas Staindl
Lübben. Anmeldezahlen für beliebte Breitensportveranstaltung höher als im Vorjahr Von Andreas Staindl

In drei Wochen, vom 20. bis 22. April findet der diesjährige Spreewaldmarathon statt. Mit der 16. Auflage steuern die Veranstalter auf einen neuen Teilnehmerrekord hin. Etwa 10 000 Sportlerinnen und Sportler sind angemeldet. Das sind deutlich mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahrs.

12 216 Teilnehmer starteten 2017. Diese Zahl dürfte übertroffen werden. Der Spreewaldmarathon bleibt damit eine der größten und beliebtesten Breitensportveranstaltungen im Land Brandenburg.

Lübben hat großen Anteil daran. Die Kreisstadt ist seit Jahren Gastgeber der Radfahrer. 4000 dürfen nur von der Schlossinsel aus starten. Mehr sind aus Sicherheitsgründen nicht zugelassen. Das Interesse ist viel größer. Fast 1200 Namen stehen jeweils in den Starterlisten der 200 und der 110 Kilometer. Die anderen Strecken sind nicht viel schwächer besetzt. Das Kinderradeln über einen Kilometer hat mit 61 Anmeldungen schon jetzt eine noch nie dagewesene Resonanz.

Lübben, so viel scheint sicher, wird am 21. April erneut zum Mekka des Radsports. Das Teilnehmerfeld ist traditionell international. Dänen, Italiener, Österreicher, Briten und Polen beispielsweise wollen mitradeln. Geradelt wird auch schon am Freitag. Die Familien-Radtour über 18 Kilometer startet um 14.30 Uhr am „EuroCamp“ in Groß Leuthen. Das Einzelzeitfahren über acht Kilometer beginnt am gleichen Tag um 16 Uhr in Straupitz. Im Oberspreewaldort finden am Freitag auch Schülerläufe sowie das Skate-Einzelzeitfahren über acht Kilometer und am Sonntag die Wanderung über zwölf Kilometer statt. Goyatz ist am Donnerstag, 19. April, Gastgeber der Australischen Nachtwanderung über sieben Kilometer.

Neben Radeln ist auch Paddeln, Wandern, Skaten und Walken möglich. Interessierte können unter 33 verschiedene Strecken wählen. Gesamtleiter Hans-Joachim Weidner zufolge gehören der Halbmarathon durch das Biosphärenreservat, der Frauenlauf, die Nachtläufe in Lübbenau und Burg sowie der Marathon dazu. Laufen, Paddeln und Wandern können aus seiner Sicht noch mehr Teilnehmer vertragen: „Hier gibt es noch Reserven.“