Die Lübbenerin weiß viele interessante Geschichten zu erzählen - beispielsweise warum die Spreewälder Gurke so bekannt wurde und warum sie auch heute noch so gut schmeckt. Spreewald-Christl wird das Programm mit humorvollen Versen und amüsanten Geschichten ergänzen. Und es gibt Kostproben von frisch eingelegten Gurken aus einer der Gurkeneinlegereien im Spreewald. Das Seminar wird von der Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur in Cottbus veranstaltet. Anmeldungen werden dort entgegengenommen unter Telefon 0355 792829 sowie vor Ort im FIZ. Es wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von vier Euro erhoben. Weitere Veranstaltungstermine gibt es unter www.sorbische-wendische-schule.cottbus.de sowie unter www.spreewald-christl.de .