| 02:41 Uhr

Spreewälder Filmsommer

Lübben. Bis zum 6. Oktober gibt es amüsantes, emotionales und schräges europäisches Open-Air-Kino an verschiedenen Spielstätten. red/SvD

Hinter dem Projekt steht nicht nur der Wunsch, Kino und Erlebnis an besondere Orte im wunderschönen und manchmal auch mystischen Spreewald zu bringen, sondern auch mit einer abwechslungsreichen Filmauswahl einen Beitrag zu interkultureller Verständigung, Toleranz und Dialogbereitschaft zu leisten. So sagt es der veranstaltende Verein Film- und Medienpädagogik Cottbus. Mehreinnahmen aus dem Filmsommer sollen in kulturelle Bildungsarbeit, in medienpädagogische Seminare und Workshops für Kinder und Jugendliche investiert werden.

Die Programmabteilung des Cottbuser Filmfestivals hat bei der Auswahl geholfen. "So können wir Gästen humorvolle, spannende und emotionale Kinoabende unter freiem Himmel versprechen", erklärt Vereinsvorsitzender Andreas Stein.

Zu sehen sind etwa der Gewinnerfilm des Jugendfilmwettbewerbs 2015, Theresa von Eltz´ "4 Könige" und auch der deutsche Kinohit des letzten Jahres, "Willkommen bei den Hartmanns". Der Veranstalter setzt auf eine große stilistische Bandbreite: Fast dokumentarisch spürt ein Beitrag zwei jungen bürgerlichen Mädchen nach, die im Internet an islamistische Werber geraten; Veteranen des Balkankrieges werden zur Leibgarde einer kleinen serbischen LGBT-Gemeinde, und ein findiger norwegischer Unternehmer erweitert sein Geschäftsportfolio - natürlich nicht ganz problemfrei - um eine Flüchtlingsunterkunft.

Die Open-Air-Spielstätten des Spreewälder Filmsommers sind der Schlossberg in Luckau und das Haus Burglehn in Lübben. Regenvarianten sind vorhanden. "Und mit Veranstaltungen im Rahmen des internationalen Kunstfestivals Aquamediale können wir mit dem wunderschönen Wasserschloss in Groß Leuthen sowie dem Hafen in Schlepzig großartiges Kino an nicht alltäglichen ‚Kinokulissen‘ anbieten und somit für hoffentlich vergnügliche und unvergessliche Stunden sorgen", so Stein.

14. Juli, 21.30 Uhr, Großer Hafen in Schlepzig: "Herzentöter".

Bernd Heibers Mischung aus Thriller, Märchen, Ostkomödie und Provinzposse lotet die Abgründe der sorbischen Sagenwelt aus. Vorfilm: der niedersorbisch-sprachige Preisträger der 13. Cottbuser FilmSchau, MÌR.

15. Juli, 21.30 Uhr, Haus Burg lehn in Lübben: "Mittagssonne".

1991, 2001 und 2011 - innerhalb von zwei Dekaden erzählt de Film drei unwahrscheinliche Liebesgeschichten. In denselben zwei Dörfern, die von der neuen Grenze zwischen Serbien und Kroatien gezogen wird, erzählt das Drama jeweils die Geschichte eines Paares unter dem Eindruck des Balkankrieges. Der international preisgekrönte Film von Dalibor Matanic wurde im Jahr 2015 anderem in Cannes prämiert und gewann das 25. Filmfestival Cottbus.

21. Juli, 21.30 Uhr, Schlossberg Luckau: "Alles unter Kontrolle".

Provokantes Komödienspektakel aus Frankreich. Die Abschiebung nach Afghanistan gerät für einen Grenzbeamten und einen Flüchtling zur wahnwitzigen Odyssee.

5. August, 21 Uhr, Schlossberg Luckau: "Der Himmel wird warten".

Rührendes Drama im dokumentarischen Stil über zwei gutbürgerliche Mädchen, die in die Fänge islamistischer Anwerber geraten.

11. August, 21.30 Uhr, Schloss Groß Leuthen: "4 Könige", Gewinner des Jugendfilmwettbewerbs des 25. Filmfestival Cottbus 2015. Vier ganz unterschiedliche Jugendliche in der Psychiatrie verbringen ein Weihnachtsfest der ganz anderen Art.

12. August, 21 Uhr, Haus Burg lehn in Lübben: "Parada".

Skurrile Komödie mit sicherem Gespür für Situationskomik, grandiosen Dialogen und einer seltenen Übertreibungskunst. Politisch inkorrekt und dabei rasend komisch.

2. September, 20.30 Uhr, Schlossberg Luckau: "Welcome to Norway".

Eine wilde, schwarz-humorige und bereichernde Schlittenfahrt auf dem glatten Eis globaler Verwicklungen.

15. September, 20 Uhr, Haus Burglehn in Lübben: "Der Schüler der Madame Anne".

Ein tief bewegende Geschichte nach einer wahren Begebenheit über Integration und die Chance, die in der Gemeinschaft liegt und voller Hoffnung.

6. Oktober, 20 Uhr, Haus Burg lehn in Lübben: "Willkommen bei den Hartmanns".

Deutscher Kinohit aus dem Jahr 2016. Eine gutbürgerliche Familie die von den kleinen Problemen des Alltags geplagt ist, beschließt, einen Flüchtling aufzunehmen.

www.spreewälder-filmsommer.de