Von Andreas Staindl

Die Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS) im Landkreis Dahme-Spreewald und das LKT Team Brandenburg arbeiten weiterhin eng zusammen. Das haben sie kürzlich mit einem neuen Vertrag besiegelt. Der MBS-Marktdirektor Henri Längert und der LKT-Manager Steffen Blochwitz unterzeichneten die Verträge.

Das Radsportteam mit Sitz in Luckau-Duben wird mit einem fünfstelligen Betrag während der nächsten zwölf Monate unterstützt, wie Henri Längert sagt: „LKT passt zu uns. Es fördert den Spitzen- und Nachwuchssport. Das gefällt uns und ist genau in unserem Interesse. Auch wir sind für die breite Masse da. Radfahren ist ideal, um Menschen für unsere Produkte zu interessieren.“ Das wurde auch während der Leistungsschau vor wenigen Tagen in Luckau deutlich. LKT und Sparkasse hatten gemeinsam zu den MBS-Fahrradtagen eingeladen und planen eine Fortsetzung im nächsten Jahr. „Die Veranstaltung war super“, sagt Steffen Blochwitz. „Wir konnten zahlreiche Besucher überzeugen, sich aktiv zu beteiligen.“

Schöner Nebeneffekt dem Manager zufolge: Ein Junge war vom schnellen Radfahren auf den Teamrädern so begeistert, dass er künftig im Radsportclub (RC) Luckau mitmachen will. Den Verein gibt es seit etwa zweieinhalb Jahren. Er bietet Radball und Radrennsport an. Das LKT Team unterstützt den Verein fachlich, stellt etwa Übungsleiter zur Verfügung. „Der Nachwuchs liegt uns am Herzen“, sagt Steffen Blochwitz. „Deshalb sichern wir mit Fahrern unseres Teams seit einigen Jahren auch die Arbeitsgemeinschaft Radsport in der Grundschule in Luckau.“ Etwa zehn Kinder machen derzeit dort mit. Sie lernen, ihr Fahrrad zu beherrschen und sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen. Wer sportliche Ambitionen hat, kann von der Arbeitsgemeinschaft (AG) in den RC Luckau wechseln, dort trainieren und sich auf Rennen vorbereiten.

Hannes Wilksch ist derzeit der erfolgreichste Fahrer des Vereins. Der 17-Jährige wurde kürzlich Zweiter der 44. Internationalen Junioren-Etappenfahrt in Cottbus. Er ist zudem Mitglied der Junioren-Nationalmannschaft. Mit Johannes Brümmer und Niclas van der Heyden sind weitere Talente des RC Luckau auf dem Sprung, in seine Fußstapfen zu treten. „Wir ebnen jungen Talenten den Weg für eine Radsportkarriere“, sagt der LKT-Manager. „Von der AG in der Grundschule über den Verein bis zu unserem Team ist die Grundlage in Luckau gelegt.“ Die MBS unterstützt und fördert dieses Engagement. „Das Konzept stimmt und überzeugt uns“, sagt Henri Längert. Steffen Blochwitz spricht von einer „Win-Win-Situation“. Die Mittelbrandenburgische Sparkasse, Blochwitz zufolge, neben der Sparkasse Spree-Neiße einer der größten Förderer des Radsports im Land Brandenburg – und das seit vielen Jahren.

LKT und MBS sind vertraglich seit 2009 verbunden. Auslöser war die Silbermedaille von Roger Kluge im Punktefahren während der Olympischen Spiele 2008 in Peking. Kluge fuhr damals im LKT Team. Dieser Erfolg hat das Radsportteam auch für die MBS interessant gemacht. Fahrer des LKT Team fahren nationale und internationale Erfolge ein; Moritz Malcharek war Teilnehmer der diesjährigen Bahn-Weltmeisterschaft in Polen.

 Spitzenradsport soll es im nächsten Jahr auch in Luckau geben. Die Berstestadt ist als Gastgeber eines Bundesliga-Radrennens im Gespräch, wie Steffen Blochwitz sagt. Er selbst wird radsportinteressierte Kinder schon während der kommenden Sommerferien begrüßen. Vom 21. bis 26. Juli findet das inzwischen fünfte Ferien-Camp des Brandenburgischen Radsportverbands in Burg statt. Anmeldungen sind noch bis Ende Mai 2019 möglich. Angesprochen sind Acht- bis 14-Jährige, die noch keinem Radsportverein angehören. Sie können während des Camps in verschiedene Radsportdisziplinen hineinschnuppern. Infos und Anmeldung unter www.brv-brandenburg.de im Internet.