Vereine in Dahme-Spreewald sollten zügig einen prüfenden Blick auf ihre erfolgreichsten und talentiertesten Sportler, Teams, Trainer und Funktionäre werfen – falls sie es nicht schon getan und Vorschläge an den Kreissportbund geschickt haben. Dieser sucht auch die sportlichste Schule des Jahres und erstmals Menschen, ohne die auf dem Platz und in der Halle vermutlich nichts gehen würde: Den Platz- oder Hallenwart des Jahres. Die neue Auswahlkategorie soll Menschen rund um den Sport ins Rampenlicht holen, die seit Jahr und Tag gewährleisten, dass der Betrieb läuft: Auf- und Abschließen, Rasenmähen, Umräumen und vieles mehr ist damit gemeint.

Anmeldeschluss 24. Januar

Doch nur noch bis zum 24. Januar, also Ende dieser Woche, können sich die Vereine im Landkreis noch überlegen, welche ihrer Sportler, Mannschaften, Trainer, Funktionäre oder andere in die Auswahl gehen könnten. Aus dieser bestimmt eine Jury dann die Sieger in den verschiedenen Kategorien.

Es ist die 26. Sportlerwahl, informiert Dieter Freihoff als Vorsitzender des Kreissportbundes. „Über die vergangenen 25 Jahre konnten wir damit Menschen würdigen, die herausragende Leistungen erbracht haben“, betont er. Es sei ihm eine Herzensangelegenheit, „solche Leute dann auch entsprechend zu ehren“.

Vorschläge auch aus dem LDS-Süden gefragt

Einig ist er sich mit KSB-Geschäftsführer Norman Grätz, besonders die Vereine aus dem Süden des Landkreises zu motivieren, Vorschläge einzureichen. Denn durch die höhere Bevölkerungsdichte in Nord-LDS gibt es eine spürbare Tendenz zu einer gewissen Überzahl von Vorschlagsträgern aus diesem Bereich.

Beiden ist jedoch klar, dass es in Süd-LDS nicht weniger erfolgreiche Sportler gibt, und so appellieren sie unisono an die Vereine, üer Mail oder über das Formular auf der Homepage ihre besten zur Würdigung vorzuschlagen.

Auf einen Ansturm in den letzten Tagen vor Anmeldeschluss sind die beiden vorbereitet. Schon im vergangenen Jahr kamen die letzten, wichtigen, 20  bis 30 Vorschläge noch kurz vor Toresschluss diese Woche Freitag.

Anfang Februar werde sich dann die Jury konstituieren, Mitte Februar die Auswahl erfolgen - denn es muss noch Zeit sein bis zur eigentlichen Auszeichnungsveranstaltung im April.

Videos und passende Gutscheine

Zur Würdigung gehört auch, die jeweiligen Sportler mit ihren Leistungen vorzustellen – und dafür werden noch Videos gedreht. Und Preise ausgesucht, denn es gibt nach Möglichkeit einigermaßen passend ausgesuchte Gutscheine von Sportbedarfshändlern.

Dieter Freihoff versucht, bei 180 Mitgliedsvereinen und aktuell 20 624 Mitgliedern, für die der KSB die Dachorganisation ist, wirklich jedem eine mögliche Scheu vor der Sportlerwahl zu nehmen.

„Es gibt so viele erfolgreiche Sportler“, sagt er und ermutigt, dabei auch an nicht alltägliche Sportarten zu denken, bei denen es in der Region ebenfalls herausragende Erfolge gebe.

Mehr zum Thema auf www.ksb-lds.de.