ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:13 Uhr

Handball
Starker Angriffals Erfolgsrezept

Verbandsliga Männer. HC Spreewald II - SV Blau-Weiß Dahlewitz 36:30 (18:14) Der Start in die Partie verlief für den Gastgeber nicht wie erhofft. Bis zum 12:12 nach 23 Minuten war es eine enge Begegnung, in der jedes Team mal vorlegte und das andere nachzog. Bis zur Pause konnte sich der HC dann aber einen kleinen Vorsprung erarbeiten.

HC Spreewald II - SV Blau-Weiß Dahlewitz 36:30 (18:14) Der Start in die Partie verlief für den Gastgeber nicht wie erhofft. Bis zum 12:12 nach 23 Minuten war es eine enge Begegnung, in der jedes Team mal vorlegte und das andere nachzog. Bis zur Pause konnte sich der HC dann aber einen kleinen Vorsprung erarbeiten.

Allerdings erwies sich die Deckung nicht so sattelfest wie zuletzt gegen Wünsdorf, als im ganzen Spiel nur 17 Tore zugelassen wurden. Die gab es diesmal schon nach 36 Minuten. Und dabei wurde der Torhüter oftmals allein gelassen. Dafür erwies sich der Angriff als variabel und schlagkräftig, so dass der Vorsprung von vier Toren fast die gesamte zweite Halbzeit Bestand hatte. Beim 29:23 nach 49 Minuten waren es sechs Tore Unterschied, nach 51 Minuten beim 31:24 bereits sieben. Fazit: Ein Spiel für Zuschauer, die gerne reichlich Tore sehen wollen. Auftrag erfüllt.

HC Spreewald II: Marc Gruna, Nils Bullwinkel (Tor),) Dennis Muschick, Matthias Dümke, Ingolf Burisch (7), Christian Piehl (2), Paul Schwebel (7), Pascal Würfel (6), Jonas Jecke (4), Steven Schnitzer (7), Nico Manig (3) MV Bert Orbanz