ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:47 Uhr

Fussball
Lübben kommt nicht durch Hüttes Betonmauer

Fußball-Brandenburgliga. Brandenburg-Liga: FC Eisenhüttenstadt – Grün-Weiß Lübben 0:0 Von Roland Scheumeister

FC Eisenhüttenstadt – Grün-Weiß Lübben 0:0. Z: 107; S: Näther (Neschwitz)
Lübben: Kopsch – Leupold, Trehkopf, Guttke, Albrecht, Leschnik (79.Pereira De Brito Junior), Herms (50.Neubauer), Savaris Lopes, Lindner, Gutar, Tola (61.Gülzow).

Eisenhüttenstadt überraschte die Grünweißen mit einer 5-4-1-Defensivtaktik. Letztere hatten bei drei hochkarätigen Torgelegenheiten in ihrer zehnminütigen Anfangsoffensive das Glück nicht auf ihrer Seite, indem Philipp Herms nach einer Eingabe von der Grundlinie den Ball nicht voll traf, ein 16-Meter-Schuss von Romano Lindner knapp über den Kasten ging, wie auch ein Kopfball von Kapitän Michael Leschnik.

Gut im Spiel, aber durch eigene Fehler aus dem Rhythmus gebracht, passten sich die Lübbener dem typischen Modus des Abstiegskampfes an, der Tabellensituation beider Teams entsprechend. Der weitere Verlauf war dann von vielen Fehlpässen und absolut zweikampfbetonter Spielweise geprägt.

Zu Beginn der zweiten Hälfte verloren die Spreewaldkicker den Faden, ohne dass Hütte es verstand, daraus Kapital zu schlagen. Dann fand die Truppe zurück ins Spiel. Peer Gülzow verpasste knapp eine Kopfballchance nach einem Frei­stoß, und als Eisenhüttenstadts Keeper das Leder prallen ließ, stand kein Abstauber bereit. Weslen Savaris zwang den Torwart zur Glanzparade, während Schlussmann Niklas Kopsch kurz vor Ultimo mit einer tollen Reaktion die einzige Chance des EFC entschärfte und damit für die Lübbener wenigstens die Null sicherte.

Grün-Weiß-Trainer Thomas Schmidt befand: „Das Beste an diesem Kick war, dass wir wenigstens einen Punkt mitgenommen haben.“