| 17:29 Uhr

Fussball
Kreispokal als Wundertüte

Brandenburgliga. Groß Beuchow plant als letzter Kreisligist jetzt gegen Friedersdorf den nächsten Coup. Von Marco Kloss und Frank Thiemig

SV Grün-Weiß Lübben (5.) – RSV Waltersdorf (13.). Tabellarisch als Favorit gehen die Lübbener in die Partie und doch sind die Gäste für eine Überraschung gut. Beide Mannschaften sind seit drei Spielen ohne Sieg und wollen in der vorgezogenen Partie vom 15. Spieltag wieder in die Erfolgsspur zurück.

VfB Hohenleipisch (9.) - VfB Cottbus (15.) Weil beide Teams aus dem Landespokal ausgeschieden sind, ziehen sie an diesem Pokalwochenende ihr VfB-Duell vom 15. Spieltag Mitte Dezember vor. Nachdem sie in der Vorwoche ihre Sieglos-Serien beenden konnten, gehen die Kontrahenten mit gestärktem Selbstvertrauen in ihr erstes Aufeinandertreffen. Während die Gäste als vollkommen unbekannter Gegner zum Ziel haben, die Platzherren womöglich auch zu überraschen, um am Ende etwas Zählbares zu ergattern, wollen die Hohenleipischer ihren Auswärtssieg veredeln.

FC Bad Liebenwerda (14.) – VfB Hohenleipisch II (11.) Das Elbe-Elster Derby wird zum vorgezogenen Abstiegskrimi. Beide Mannschaften sind mit der Saison nicht zufrieden und wollen mit einem Sieg etwas Abstand zu den Abstiegsrängen schaffen.

Im Nachholspiel erwartet der Senftenberger FC Aufbau Oppelhain und strebt den ersten Saisonsieg an. Der SV 1885 Golßen spielt eine gute Hinrunde und kann mit einem Sieg gegen die kriselnden Lindenauer auf Rang sechs klettern. Gut in die Saison gestartet war Aufsteiger Prösen und rutschte nach einigen Misserfolgen in der Tabelle ab. Mit einem Sieg gegen Preußen Elsterwerda kann der Negativtrend gestoppt werden.

Als letzter Mohikaner tritt Groß Beuchow als Kreisligist gegen die Landesklassenteams und Kreisoberligisten an.

Eintracht Lauchhammer (LKS) – SV Eintracht Ortrand (KOL) In der Landesklasse seit einigen Wochen ohne Sieg, mühte sich Eintracht Lauchhammer auch in Gießmannsdorf in die nächste Pokalrunde. Eintracht Ortrand, Spitzenreiter der Kreisoberliga, wird die Verunsicherung versuchen zu nutzen, um die Hoffnungen auf das Weiterkommen zu bestätigen.

VfB Herzberg (LKS) – FSV Rot-Weiß Luckau (LKS) In der Landesklasse trennten sich beide Mannschaften am letzten Wochenende in Luckau Remis.

ESV Lok Falkenberg (KOL) – TSG Lübbenau (KOL) Nach dem klaren 6:1-Sieg in der Liga gehen die Lok-Kicker auch in die Pokalbegegnung als Favorit.

Grün-Weiß Groß Beuchow (KL) – SG Friedersdorf (LKS) Mit Golßen und Hohenleipisch II schaltete Groß Beuchow jeweils schon Favoriten aus und steht als letzter Kreisligist im Pokalwettbewerb. Gegen die SG Friedersdorf wird die nächste Überraschung schwer.