| 17:37 Uhr

Handball
HC Spreewald wahrt die weiße Weste

Handball-Brandenburgliga Männer  . Handballer gewinnen in der Brandenburgliga in Eberswalde. Auch die Siegesserie der TSG Lübbenau hält weiter an. Von Eberhard Schelletter

1.SV Eberswalde - HC Spreewald 24:33 (10:16) Dritter Spieltag und 6:0 Punkte auf dem Konto. Der beste Saisonstart seit Jahren für den HC Spreewald. Das war das Resümee nach der Partie beim langjährigen Rivalen 1.SV Eberswalde.

Von Beginn hatten die Spreewälder vor, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken, doch der gastgebende SVE wollte mit aller Kraft dagegen halten. Dies gelang den Barnimern anfangs sehr gut. Bis zum Stand von 5:5 in der neunten Minute war es ein ausgeglichenes Spiel. Immer wieder angetrieben von Moritz Assmann, stellten die Eberswalder die HC-Sieben vor immer neue Situationen in Abwehr und Angriff.

In dieser Phase des Spiels konnten die Spreewälder sich bei ihrem Torwart Daniel Wegner bedanken, dass man nicht in den Rückstand geraten ist. Dieser erwischte einen hervorragenden Tag und konnte mit mehreren Paraden (inklusive einer Doppelparade beim Siebenmeter und Nachwurf) den Gästen Sicherheit und Stabilität verleihen.

Mit schwindenden Kräften der Gastgeber im Verlauf der ersten Halbzeit setzte sich die individuell höhere Klasse der Spreewälder durch. Darüber hinaus konnte Neuzugang Jonathan Weske nach überstandener Verletzung das erste Mal im Spielbetrieb zeigen, wie wichtig er mit seinen wuchtigen Würfen (vier Treffer) für den HC Spreewald in dieser Saison noch werden kann.

Nach dem Pausentee ein unverändertes Bild. Der HC Spreewald konnte seine Feldüberlegenheit mit druckvollem Offensivspiel über alle Positionen ausbauen. Über die Spielstände von 18:28 (50. Minute) und 21:30 (55. Minute) spielte die HC-Sieben das Spiel sicher zum verdienten 24:33-Auswärtssieg.

HC Spreewald: Florian Kleindienst und Daniel Wegner (beide im Tor), Florian Beyer (2), Danilo Wendt (4), Jonathan  Weske (4), Tobias Lubig (1), Paul Meisner (4), Erik Handke (5), Jens Kranick (3), Nils Werner (3), Tim Glowinkowski (3), Pascal Freund (4).

TSG Lübbenau 63 - HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst 33:30 (20:17) Die 1. Männermannschaft der TSG Lübbenau siegte auch in ihrem vierten Saisonspiel. René Sewald, Nicola Kuhlmey, Marian Siebert und Hendrik Wahnschaffe sorgten für eine schnelle Führung und strahlten während den ersten 30 Minuten fortlaufend Gefahr vor dem Gästetor aus. Eine zunächst stabile Abwehr wankte jedoch dann etwas und ermöglichte durch verbesserungswürdige Blockarbeit der HSG einfache Schlagwürfe.

Bei einem Team-Time-Out beim Stand von 8:4 nach acht Spielminuten wurden Lösungsansätze besprochen. Bis zum 12:8 nach 17 gespielten Minuten bewies die Offensive weiterhin Cleverness, die Defensive suchte jedoch weiterhin ihre Stabilität. Folglich verkürzten die Gäste Tor um Tor und erreichten in der 34. Spielminute ein Unentschieden. Die schnellen Außenspieler Marius König und Justin Suhl sicherten bis zum Halbzeitpfiff doch noch eine Dreitoreführung (20:17). In der zweiten Hälfte wurde weiterhin durchgewechselt, sodass auch die jüngeren Spieler weitere Erfahrung sammeln konnten. Nach ein, zwei geworfenen Fahrkarten näherte Dustin Trenkmann seine Würfe dem Gehäuse an und leistete sodann auch durch Anspiele an die Kreisposition seinen Beitrag zu diesem Erfolg. Man führte nun – auch dank einer guten Torhüterleistung von Florian Verhoeven – mit sieben Toren beim Stand von 28:21 (47.) Die tapferen Gäste gaben sich jedoch nicht auf und verkürzten zum Ende den Rückstand. Nach 60 Minuten gewann die TSG ihr viertes Spiel in Folge.

TSG Lübenau mit: Verhoeven, Kasper (beide als TW), Kuhlmey (6 Tore), Sewald (6), Siebert (5), Werban (1), Suhl (4), Trenkmann (3), Helbich, Wahnschaffe (6), König (1), Moczko (1), Hiesener, Pipiale