| 16:33 Uhr

Fussball
Grün-Weiß punktet glücklich bei Miersdorfern

Fußball-Brandenburgliga. Von Roland Scheumeister

Eintracht Miersdorf/Zeuthen – Grün-Weiß Lübben 1:1 (0:0) T: 1:0 Hieger (56.), 1:1 Lindner (60.); S: Buttenstedt (Senftenberg); Z: 117; Lübben: Michaelis – Leschnik, Trehkopf, Guttke, Albrecht, Savaris Lopes (71.Pohle), Müller (4.Köhler/62.Ziegler), Lehmann, Lindner, Tola, Pereira de Brito.
Die Lübbener zeigten sich zunächst von der ungemein, oft auch grenzwertigen, kämpferischen Gangart der Miersdorfer beeindruckt. Mittelfeldakteur Markus Müller musste schon nach wenigen Minuten mit Verdacht auf Muskelfaserriss ersetzt werden. Die Partie verlief dann auch zerfahren, mit harten Zweikämpfen, wenig spielerischer Qualität, chancenarm und viel Geplänkel im Mittelfeld. Nach einer halben Stunde hatten die Grünweißen die Situation weitgehend im Griff und kamen zu einigen Abschlüssen. Romano Lindner prüfte den Torwart zweimal und köpfte ihn nach einer Ecke an. Nico Lehmann vertändelte eine gute Möglichkeit. Auch die zweite Hälfte begann für die Spreewäldler, gegen die bissig agierenden Randberliner, sehr unruhig. Nach einem Eckball der Lübbener konterte die Eintracht und konnte am langen Pfosten unbedrängt einschießen. Die Grünweißelf antwortete postwendend mit ihrem bis dato besten Angriff. Lindner spielte, nach Ballgewinn im Mittelfeld, auf Lehmann ab, der von der Grundlinie zum Elfmeterpunkt zurück legte, von welchem Lindner vollendete. Danach wogte das Geschehen hin und her. Durch die Verletzung Savaris bekam das Lübbener Spiel einen Riss. Die Schlussoffensive bescherte den Miersdorfern noch mehrere Großchancen und Patrick Michaelis hielt mit drei starken Paraden das Remis fest, mit dem Trainer Thomas Schmidt am Ende auch zufrieden war.