ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:32 Uhr

Fußball
Lübben spielt gegen die Auswärtsschwäche

 Markus Müller und Lübben wollen nachlegen in der Liga.
Markus Müller und Lübben wollen nachlegen in der Liga. FOTO: FuPa Brandenburg
Lübben. Das erste Spiel unter Neu-Trainer Wolf hat Sechstligist Grün-Weiß Lübben prompt gewinnen können. Nun kommt es zum Duell mit einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Von Steven Wiesner

Die Erleichterung ist groß gewesen beim SV Grün-Weiß Lübben, als am Wochenende der erst fünfte Saisonsieg gelang. Aus sportlichen Gründen hatte sich der Fußball-Brandenburg-Ligist zuvor von Trainer Thomas Schmidt getrennt. Zu bedrohlich wirkte die Lage für die sportliche Leitung im Abstiegskampf. „Wir waren der Meinung, dass die Mannschaft einen neuen Impuls benötigt“, hatte der Sportliche Leiter Mike Friedrich gesagt. Und der Impuls scheint nun mit dem neuen Trainer Markus Wolf gekommen zu sein. Denn die erste Partie unter dessen Leitung wurde prompt gewonnen – und nicht gegen irgendwen, sondern den Tabellendritten aus Neuruppin. Bei dem 3:2-Erfolg machte Lübben sogar einen zweimaligen Rückstand wett.

Doch nun geht es weiter. Am Samstag (15 Uhr) gastieren die Spreewälder beim Brandenburg-Liga-Schlusslicht Blankenfelde-Mahlow. Lübben hat vier Punkte mehr als der Aufsteiger. Mit einem Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten könnte die Mannschaft um Toptorjäger Valmir Tola (8 Ligatore) dem Saisonziel nochmal etwas näher kommen. Der Dreier gegen Neuruppin war ein guter Anfang. „Jetzt gilt es aber, einige Schwächen auszumerzen, um nicht mehr so billige Gegentore zuzulassen“, hatte Trainer Wolf nach seinem Premierensieg gesagt. Zusammen mit dem Vorletzten Falkensee-Finkenkrug stellt Lübben nach wie vor die durchlässigste Abwehr der Liga. In der Auswärtstabelle ist man mit nur einem Sieg sogar Tabellenletzter. Es könnte also Zeit werden, schleunigst etwas daran zu ändern.