ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:24 Uhr

Spende aus Lübben wird in Namibia persönlich übergeben

Lübben.. Eine Spendensumme von 2140 Euro aus Lübben wird Anfang Oktober dem Hospiz im namibischen Mariental überreicht. Das teilt Helmut Haß, Präsident des Lübbener Lions-Clubs, mit.

Der Club hatte ein Benefizkonzert der Kavango Traditional Dance Group aus Namibia in der Paul-Gerhardt-Kirche mitveranstaltet (die RUNDSCHAU berichtete). Die Lions hätten sich über die Spendenbereitschaft der Konzertbesucher sehr gefreut. Das Geld werde Kurt Johanneson, der das Ensemble während seiner Deutschlandtournee begleitete, persönlich den Hospiz-Schwestern übergeben.
Mit einem guten Ergebnis ist Helmut Haß zufolge auch der Kuchenbasar des Clubs während des Vorstadtfestes in Lübben durchgeführt worden. Der Ertrag fließe als Spende in das Projekt „Sight first“ , ein Hilfsprogramm von Lions International für Erblindete in Afrika. Ergänzt worden sei dies durch eine Spende von Brillen und Sonnenbrillen durch Lionsfreund Manfred Härtel.
Die nächsten Aktivitäten der Lübbener Lions sind zur Museumsnacht am 28. September und zum Weihnachtsbasar am 16. Dezember im Schlossbereich geplant. Der Erlös beider Veranstaltungen werde wie in der Vergangenheit der Kinder- und Jugendarbeit in Lübben zugute kommen. (red/dh)