| 02:44 Uhr

Spannende Ferien im Sportpark

13 Mädchen und Jungen haben sich am Tenniscamp im Sportpark in Lübben beteiligt. Sie näherten sich spielerisch der schnellen Sportart.
13 Mädchen und Jungen haben sich am Tenniscamp im Sportpark in Lübben beteiligt. Sie näherten sich spielerisch der schnellen Sportart. FOTO: Andreas Staindl/asd1
Lübben. Eine sportliche Ferienwoche haben Mädchen und Jungen jetzt in Lübben verbracht. 13 Kinder zwischen sieben und 13 Jahren waren während des Tenniscamps im Sportpark in der Majoransheide dabei. Andreas Staindl / asd1

"Ziel war es, sie mit spannenden Sportangeboten zu beschäftigen und vor allem für Tennis zu begeistern", erklärt Stephan Kaiser von der Tennisschule Kaiser in Cottbus.

Der Tennistrainer hatte ein interessantes Programm vorbereitet. Die Teilnehmer haben nicht nur Tennis gespielt, sondern sind beispielsweise auch geskatet und waren baden.

"Es war eine tolle Woche", sagt Hermine Genz. Die Zehnjährige aus Lübben sagt, sie spiele schon länger Tennis, gehe ein Mal pro Woche zum Training. Der gleichaltrige Janik Mrose ist aktiver Fußballer bei Blau-Weiß Lubolz, war aber dennoch während des Tenniscamps dabei. "Tennis macht schon Spaß", sagt er. "Doch Fußball spiele ich noch ein bisschen lieber." Stephan Kaiser bescheinigt dem Jungen dennoch "Talent für das Tennisspiel. Auch andere Teilnehmer des Camps haben gute Anlagen. Sie könnten durchaus erfolgreich Tennis spielen."

Perla-Marie Kreißler hatte viel Freude am schnellen Spiel über das Netz. "Es macht Spaß", sagt die Zehnjährige. "Doch um regelmäßig Tennis zu trainieren, fehlt mir die Zeit. Ich habe jeden Tag viel um die Ohren, gehe etwa zum Tanzen." Das Tenniscamp jedoch fand auch sie "sehr abwechslungsreich". Für Michele-Sophie Richter (11) aus Schönwalde (Unterspreewald) war das Camp "eine schöne Ferienbeschäftigung. Ich spiele sonst kein Tennis." Stephan Kaiser hat den Mädchen und Jungen Grundlagen der schnellen Sportart gezeigt, sie in den Tennissport reinschnuppern lassen. "Wir hatten hier im Sportpark super Bedingungen, konnten auch die Fitnessangebote nutzen", sagt er.

Der Berufstennistrainer trainiert regelmäßig mit Interessierten in Lübben. Gut möglich, dass zwei der jungen Teilnehmerinnen des Camps künftig zu ihm zum Training kommen. "Wir würden gern regelmäßig Tennis spielen", sagen Luise-Mathilde Genz und Mayla-Solic Kreißler. Die beiden achtjährigen Mädchen haben sich offenbar mit dem Tennis-Virus infiziert.