ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Sorgloser Umgang mit Feuer kritisiert

Lübben.. Mehrere kleine Brände sind gestern und vorgestern im Landkreis Dahme-Spreewald ausgebrochen. Das teilt die Polizei mit. Wie auch die Feuerwehr habe sie mehrfach festgestellt, dass angesichts der Hitze und des ausgetrockneten Bodens leichtsinnig mit Feuer umgegangen werde.


Eine Gruppe junger Leute hat dem Schutzbereich Dahme-Spreewald zufolge gestern Nacht in der Nähe des Campingplatzes Briesensee von der Polizei aufgefordert werden müssen, ein Lagerfeuer zu löschen. Vorgestern Abend sei sie von Bürgern darüber informiert worden, dass auf einem Grundstück in Neue Mühle bei Königs Wusterhausen ein Feuer entfacht worden sei. Der Grundstücksbesitzer habe das Feuer nicht gelöscht, obwohl er dazu auffordert worden sei. Erst sein Sohn sei einsichtig gewesen und habe den Brand gelöscht. Die Feuerwehr habe eine Anzeige aufgenommen.
Am späten Dienstagabend ist die Feuerwehr zu einem rund 100 Quadratmeter großen Ödlandbrand im Schönefelder Vorwerk ausgerückt, informiert die Polizei weiter. In der Eisenbahnstraße in Zeesen hätten Unbekannte vorgestern Abend eine Müll- und eine Papiertonne in Brand gesteckt. Nachbarn löschten nach Polizeiangaben das Feuer. Der Sachschaden wird auf rund 200 Euro geschätzt.
Gestern am frühen Morgen musste die Feuerwehr einen Brand im Unterholz zwischen Königs Wusterhausen und Schenkendorf löschen. Nun werde geprüft, ob es sich um Brandstiftung gehandelt habe, so die Polizei. (red/is)