| 02:41 Uhr

So tanzt der wilde Westen im Osten

Beim Line-Dance-Wochenende in Neupetershain im Juli dieses Jahres konnten Liebhaber des Westerntanzes gleichzeitig auf zwei Böden tanzen. Dem Parkett im Inneren des Kultur- und Freizeitzentrums wurde ein zweiter Boden im Außenbereich hinzugefügt, um die einzelnen Stilrichtungen abzudecken.
Beim Line-Dance-Wochenende in Neupetershain im Juli dieses Jahres konnten Liebhaber des Westerntanzes gleichzeitig auf zwei Böden tanzen. Dem Parkett im Inneren des Kultur- und Freizeitzentrums wurde ein zweiter Boden im Außenbereich hinzugefügt, um die einzelnen Stilrichtungen abzudecken. FOTO: Uwe Hegewald/uhd1
Lübben/Neupetershain. Gefestigter denn je tanzt die regionale Line-Dance-Szene daher. Kein größeres Stadt-, Dorf- oder Gemeindefest kommt noch ohne die in einer Linie aufgereihten Tänzer mit ihren Westernboots und Cowboyhüten aus. DJ EagleEye Jimmy alias Klaus Schönfeld nutzt den anhaltenden Trend, um Liebhaber des Gruppentanzes auf dem Parkett zu vereinen. Uwe Hegewald / uhd1

Der Wilde Westen steht für Planwagentrecks, Revolverhelden, endlose Weiten, aber auch für Aufbruchsstimmung, Cowboys & -girls und für ihre geübten Tänze. Seit mehreren Jahren zählen Line Dancer zur festen Größe auf Stadtfesten, wie in Vetschau, Calau, Lübben oder Cottbus. Klaus Schönfeld weiß um die Wirkung des Westerntanzes, "der einen nicht mehr loslässt, sobald man sich erstmal damit infiziert hat."

Um die Jahrtausendwende (Millennium) ist der Tanz auch in der Lausitz salonfähig geworden, so der Lübbener, der der Fangemeinde unter dem Namen DJ EagleEye (Adlerauge) Jimmy bekannt ist. Und die Fangemeinde ist ebenso ausgewogen wie generationenverbindend. "Die Altersstruktur erstreckt sich von 8 bis 80 und über nahezu alle gesellschaftliche Schichten. Da tanzen Richter, Ärzte und Geschäftsführer Seite an Seite mit Bauarbeitern, Angestellten oder Reinigungskräften", erklärt Schönfeld. Die Leidenschaft für Line Dance und die Harmonie auf den Veranstaltungen seien bezeichnend. "Es gibt keine Zerwürfnisse oder Streitereien wie auf manch anderen Tanzveranstaltungen. Es fliegen auch keine Whiskygläser durch den Saal", schwört der Lübbener Discjockey auf "seine" Fangemeinde.

Die erstreckt sich inzwischen über die gesamte Republik. Ob in Lauenburg (Schleswig-Holstein), Kühlungsborn (Mecklenburg-Vorpommern) oder Kalkar (Nordrhein-Westfalen), wo er seine größten Erfolge einfahren konnte. Die Stadt an der holländischen Grenze ist Ausrichter des jährlichen Line Dance Star Awards, den DJ EagleEye Jimmy in der Kategorie Disc Jockey in den Jahren 2014 und 2015 gewinnen konnte. Sein Erfolgsrezept? Musikalische Breite und Vielfalt. "Gerade im Line Dance sind die Stil- und Musikrichtungen schnelllebiger als in anderen Tanzszenen. Längst wird nicht mehr nur nach Countrymusik gestompt, sondern moderne Popstücke ins Programm eingebunden", begründet er.

Seinen Adleraugen ist es zuzuschreiben, dass der Lübbener Entwicklungen erkennt und darauf reagiert. Wie etwa im Fall Neupetershain (Amt Altdöbern), das sich zur neuen regionalen Line Dance-Hochburg entwickelt. Die Gemeinde verfüge über aufgeschlossene und zupackende Fans und mit dem modernen Kultur- und Freizeitzentrum (KFZ) über ansprechende Räumlichkeiten, lobt der Spreewaldstädter.

Einer Premierenveranstaltung im vergangenen Jahr folgte Mitte Juli 2016 ein zweites Festival mit zwei Bühnen, drei Disc-Jockeys und einem Workshop mit Stargast Ria Vos (Niederlande). Sie gilt als international gefeierte Line Dance-Tanzlehrerin und Choreografin. "Den Neupetershainer Sommertermin werden wir beibehalten, im kommenden Jahr am 13. bis 15. Juli dann mit Stargast Niels Poulsen aus Dänemark", kündigt DJ EagleEye Jimmy an.

Adlerauges Weitsicht und die äußerst gut gebuchten Line Dance-Wochenenden mit anreisenden Fans von der Ostsee bis zum Allgäu haben Klaus Schönfeld bewogen, Westerntänzer zwei weitere Male nach Neupetershain zu locken.: Am 4./5. November 2016 zum 2. Country & Catalan Festival im KFZ sowie zur "Besonderen Silvesterparty", wo jeder seine eigenen Speisen und Getränke mitbringen darf.

Reservierungen und weiterführende Informationen sind im Internet ( www.countryjimmy.de ) zu finden.