ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

SEL baut neue Kanäle in Lübben

Lübben. Der Werksausschuss des Eigenbetriebs Stadtentwässerung Lübben (SEL) kommt am Dienstag, 21. Februar, um 17 Uhr im Rathaus zur nächsten Beratung zusammen. Ingrid Hoberg

Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Vergaben von Bauleistungen, die in diesem Jahr realisiert werden sollen.

So gehört zum Ausbau des zweiten Abschnitts der Bahnhofstraße auch die Erneuerung der Schmutzwasserleitung, wofür rund 330 000 Euro eingeplant sind. Der Kanal soll vom Hainmühlenweg bis zur Parkstraße einschließlich der Anschlussleitungen für die Grundstücke saniert werden. "Die Maßnahme wird koordiniert mit dem Straßenbau einschließlich Regenwasserkanal durch die Stadt, die Erneuerung der Trinkwasserleitung und der Gasleitung durch die SÜW", erklärt SEL-Werkleiter Bert Dörre. Der Hauptschmutzwasserkanal soll hauptsächlich im Inlinerverfahren saniert werden, die Grundstücksanschlüsse in offener Bauweise. Vier Firmen haben ein Angebot zur Submission abgegeben, das wirtschaftlichste kam von der Landschafts- und Straßenbau Jung GmbH aus Lübben.

Weiterführen will die SEL die qualitative Ertüchtigung und Verbesserung der Energieeffizienz der Kläranlage in Lübben. Als drittes Teilobjekt soll in diesem Jahr die mechanische Vorreinigung realisiert werden. Für rund 1,2 Millionen Euro hat die Dresdner Firma WKS Technik GmbH das wirtschaftlichste Angebot abgegeben. Dennoch werde der Planansatz überschritten und andere Maßnahmen müssen zurückgestellt werden, so der Werkleiter.

Vergeben werden sollen am Dienstag auch die Bauleistungen zur Erneuerung der Schmutzwasserleitung im Hasensprung und die Planungsleistungen für die Hauptdruckleitung im Kiefernweg (erster Bauabschnitt). Leasen statt kaufen will die SEL für 60 Monate eine Saug- und Spülkombination. Die im Wirtschaftsplan vorgesehene Investition von 320 000 Euro für 2017 soll auf andere Maßnahmen verteilt werden.