ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:22 Uhr

Tourismus wird digital
Die Touristinfo Goyatz ist jetzt digital

 Einfach anfassen: Ramona Richter und Odett Arnold erläutern, wie das neue digitale Angebot genutzt werden kann.
Einfach anfassen: Ramona Richter und Odett Arnold erläutern, wie das neue digitale Angebot genutzt werden kann. FOTO: LR / Katrin Kunipatz
Mit wenigen Klicks können Urlauber Touren, Übernachtungen und Ausflüge am Schwielochsee planen. Von Katrin Kunipatz

Was unternehmen wir morgen? Wo kann ich heute übernachten? Diese Fragen beschäftigen Besucher auch in der Urlaubsregion am Schwielochsee. Zwar gibt es mit der Brandenburg-App fürs Smartphone die Touristinformation für die Hosentasche, doch nicht überall rund um den Schwielochsee oder im Spreewald ist das Internet soweit ausgebaut, dass Besucher immer und überall die Daten problemlos abrufen könnten, benennt Jana Lopper das wichtigste Problem. Andererseits hat die Geschäftsführerin der Tourismus-Entwicklungsgesellschaft Lieberose/Oberspreewald (TEG) die Erfahrung gemacht, dass die Gäste ihr Datenvolumen gern schonen oder im Urlaub auf das Handy verzichten wollen.

Viele nutzen deshalb die Tourist­informationen in Goyatz, Lieberose, Straupitz und Briesensee. Dort beantwortet jeweils eine der insgesamt fünf TEG-Mitarbeiterinnen die Fragen der Besucher, bucht Übernachtungen oder sucht aus der Datenbank Veranstaltungstermine oder Tourtipps heraus. In den Hauptbesuchszeiten am Vormittag und dem späten Nachmittag bleibt wartenden Besuchern nur die Wand mit Prospekten, um sich selbst zu informieren. Bei der Vielzahl von Flyern übersieht man schnell ein passendes Angebot.

Deshalb freut sich Jana Lopper über ein neues System, mit dem Touristen selbst Inhalte der Datenbank abfragen können. Dafür gibt es seit dieser Saison einen großen Touchscreen in der Touristinformation in Goyatz. Odett Arnold betreut das System. Sie schwärmt von den neuen Möglichkeiten. „Wir können über einen Newsticker die Besucher individuell auf Veranstaltungen aufmerksam machen“, erklärt sie. Außerdem sei es möglich, tagesaktuell auf der Startseite auf Neuerungen in Goyatz und Umgebung hinzuweisen. Mit wenigen Klicks auf dem Bildschirm stellen sich Besucher Touren oder interessante Ausflugsziele in einer Merkliste zusammen. Diese Liste können sie anschließend ausdrucken oder sich per QR-Code direkt aufs eigene Handy schicken.

Die auch im Internet verfügbare Datenbank „Mein Brandenburg“ bildet die Grundlage. Initiiert hat sie die Tourismus-Marketing Brandenburg (TMB). Tourismusanbieter oder im Fall des Amts Lieberose-Oberspreewald die TEG pflegen ihre Angebote in die Datenbank ein. Zusätzlich können Schlagworte vergeben werden. Unternehmungen für Familien, Angelgewässer, Badestellen oder Gaststätten kann man sich auf der interaktiven Karte anzeigen lassen und so eine individuelle Tour planen.

Noch ist der Bildschirm in der Touristinformation Goyatz der einzige am Schwielochsee. Jana Lopper plant für drei weitere Standorte ähnliche Ausgabegeräte. Wetterfeste Infosäulen könnten beispielsweise auf dem Markt in Lieberose oder in Straupitz stehen. „In diesem Fall können sich die Touristen tagesaktuell und unabhängig von Öffnungszeiten rund um die Uhr informieren“, erklärt Lopper.

Keinesfalls sollen durch diese Bildschirme und Infopunkte Mitarbeiter eingespart werden, versichert die TEG-Geschäftsführerin. „Vielmehr verbessert die neue digitale Infrastruktur die Ausgabe der in der Datenbank gespeicherten Inhalte“, sagt Jana Lopper. Schön wäre es aus ihrer Sicht, wenn noch mehr Touristiker ihre Angebote in die Datenbank der TMB eintragen, damit Besucher wirklich ein umfassendes Bild bekommen.

Vorreiter sei der Nachbarlandkreis. Dort würden fürs Seenland Oder-Spree rund 120 Infostelen geplant, so Lopper. Sie wünscht sich, dass Gemeinden im Landkreis Dahme-Spreewald ebenfalls flächendeckend das Infosystem einführen.

www.reiseland-brandenburg.de