| 01:08 Uhr

Schützinnen waren erfolgreich

Sportschießen.. Am vergangenen Wochenende fanden auf der Anlage des Olympiastützpunktes Frankfurt/Oder die Landesmeisterschaften des Brandenburgischen Schützenbundes in den Disziplinen „Kleinkaliber-Sportpistole“ der Erwachsenen, „Kleinkaliber-Sportgewehr“ ,

„Kleinkaliber-Liegend kampf“ und der Wurfscheibendisziplin „Skeet“ statt.
Bereits eine Woche vorher waren an gleicher Stelle die Landesmeisterschaften in den Disziplinen „Olympische Schnellfeuerpistole“ , „Standardpistole“ „Freie Pistole“ , „Kleinkaliber - Freigewehr“ und „Kleinkaliber - Sportpistole“ des Nachwuchses ausgetragen worden.
Sylvia Arlt und Maren Linemann von der Schützengilde zu Lübben belegten in der Disziplin „Kleinkaliber - Sportgewehr“ bei den Damen mit 508 beziehungsweise 489 von 600 möglichen Ringen die Plätze zwei und drei. In der Disziplin „Kleinkaliber - Liegend kampf“ traf Sylvia Arlt 574 von 600 möglichen Ringen und kam damit auf den dritten Platz. Maren Linemann erreichte mit 540 Ringen den 10. Platz.
Holger Lindow, Normann Linemann und Sven Jeschke von der Lübbener Gilde belegten im Kleinkaliber - Liegend kampf der Schützenklasse den siebten Platz der Mannschaftswertung mit 1681 von 1800 möglichen Ringen. In der Einzelwertung wurden sie 13. mit 569 Ringen, 20. mit 558 Ringen und 23. mit 554 Ringen.
Axel Pohl vom Schützenverein Lieberose startete ebenfalls in der Schützenklasse, und zwar in der Disziplin „Kleinkaliber - Sportpistole“ . Er belegte in Frankfurt/Oder mit 535 von 600 möglichen Ringen den 18. Platz. (red)